Archiv für die Kategorie ‘Trojans’

Spora.bz

Spora.bz ist eine Entschlüsselungsseite der ausgeklügelten Schadsoftware namens Spora Ransomware. Benutzer, denen eine einmalige ID gegeben wurde, und die auf die Zahlungsseite zugreifen können, indem sie sie in das Eingabefeld ENTER YOUR ID CODE (GEBEN SIE IHREN ID-CODE EIN) eingeben, haben zweifellos diese Ransomware-Infektion auf ihrem Computer installiert. Die Spora Ransomware ist nichts weiter als eine dateiverschlüsselnde Bedrohung, die mit der Absicht in Computer eindringt, alle Dateien von Benutzern zu verschlüsseln. Sie tut dies, um Benutzern Geld aus der Tasche zu ziehen. Die Seite Spora.bz, wurde, wie Sie wahrscheinlich bereits verstanden haben, von Cyberschurken erstellt, damit Benutzer das Geld leichter überweisen können. Da Benutzer feststellen, dass die aller wertvollsten Dateien mit Dateierweiterungen wie .pdf, .docx, .sqlite, .accdb, .zip, .rar, .backup, .xls, .doc, .xlsx, .rtf, .odt, und .mdb verschlüsselt wurden, sind sie bereit, den geforderten Geldbetrag zu bezahlen, um sie wiederbekommen. Tatsächlich werden nicht alle Dateien von der Spora Ransomware angegriffen. Sie belässt Dateien mit den folgenden Strings in ihren Dateipfaden unverschlüsselt: games (Spiele), program files (x86) (Programme (x86)), program files (Programme) und windows. Offensichtlich versucht sie, einen ernsten Schaden am Computer zu verhindern, damit Benutzer auf Spora.bz zugreifen und das Geld überweisen können. Das Verschlüsselungsverfahren dieser Bedrohung scheint laut den Experten bei entfernenspyware.de äußerst kompliziert zu sein, sodass es leider nicht möglich sein wird, die Dateien auf eine andere Art und Weise zu entschlüsseln. Natürlich versuchen wir hier nicht, Benutzer zu ermutigen, den Cyberkriminellen, die die Spora Ransomware entwickelt haben, Geld zu überweisen. Mehr lesen »

Crypto1coinblocker Ransomware

Crypto1coinblocker Ransomware ist keine komplett neue bösartige Anwendung, auch wenn Forscher sie erst kürzlich gefunden haben haben. Stattdessen ist es eine aktualisierte Version einer Bekannten Bedrohung namens Xorist Ransomware, die vor einiger Zeit ziemlich verbreitet war. Crypto1coinblocker Ransomware auf einer älteren Ransomware-Infektion basiert, können wir nicht erwarten, dass sie weniger gefährlich ist. Forscher haben recherchiert, um herauszufinden, wie diese bösartigen Anwendungen agieren. Die Recherche hat deutlich gezeigt, dass diese Bedrohung in der Lage ist, die Dateien von Benutzern zu verschlüsseln. Sie führt diese Aktivität aus, um Geld von den Benutzern zu erhalten. Im Grunde stiehlt sie nicht von ihnen, da die Benutzer das Geld freiwillig überweisen, damit ihre Dateien entschlüsselt werden, doch natürlich bedeutet das nicht, dass dies eine legale Methode ist, um Geld zu erhalten. Bezahlen Sie den von den Cyberkriminellen angeforderten Geldbetrag nicht, denn sie könnten Ihnen nichts anstelle des versprochenen privaten Codes senden, der helfen sollte, die Dateien zu entschlüsseln die Cyberkriminellen zu unterstützen wäre außerdem keine gute Idee, denn dann werden sie weiter Malware entwickeln, auf die Sie in Zukunft stoßen könnten und demzufolge Ihre persönlichen Dateien erneut verlieren. Mehr lesen »

CryptoShield Ransomware

Malware-Analysten haben vor Kurzem die CryptoShield Ransomware entdeckt und sofort entschieden, sie als Ransomware einzustufen, weil diese Schadanwendung alle wertvollen Dateien, von Bildern bis hin zu Dokumenten, angreift. Genau wie andere ähnliche Infektionen, die als Ransomware eingestuft wurden, macht sie Dateien unbenutzbar, sobald sie den Computer erfolgreich infiltriert hat. Tatsächlich ist eines ihrer Hauptziele, die Dateien von Benutzern zu verschlüsseln. Sie wurde von Cyberkriminellen auf eine Art und Weise geschaffen, dass sie Leuten leicht Geld aus der Tasche ziehen können. Diese Ransomware-Infektion überweist das Geld der Benutzer nicht automatisch an Cyberschurken. Statt dessen überweisen die Benutzer selbst das Geld an die Kriminellen, weil ihnen gesagt wird, dass dies die einzige Möglichkeit ist, ihre Dateien zurückzuerhalten. Die CryptoShield Ransomware teilt den Benutzern nicht sofort mit, dass sie den privaten Schlüssel kaufen müssen, der, gemäß der von dieser Computer-Infektion hinterlassenen Datei, auf einem geheimen Server gespeichert ist. Ihnen wird nur gesagt, dass sie den Erschaffer dieser Bedrohung kontaktieren, eine persönliche Identifikationsnummer schicken und auf weitere Anweisungen warten müssen. Zweifellos werden Benutzer Anweisungen darüber erhalten, wie sie einen bestimmten Geldbetrag überweisen müssen, um den Entschlüsselungsschlüssel zu erhalten. Obwohl Benutzern gesagt wird, dass es keinen anderen Weg gibt, ihre Dateien freizubekommen, sollte man auf keinen Fall überstürzt Geld an die Cyberschurken überweisen. Experten bei entfernenspyware.de sind strikt gegen die Überweisung von Geld an die Erschaffer von Schadsoftware, weil sie sich der Tatsache bewusst sind, dass sie den Entschlüsselungsschlüssel wahrscheinlich nicht im Austausch dafür erhalten werden. Darüber hinaus ist die Unterstützung böswilliger Menschen stets eine schlechte Idee, weil sie nie damit aufhören werden, Malware zu erstellen, wenn Computer-Benutzer ihnen alles geben, was sie wollen. Mehr lesen »

Spora Ransomware

Ein unbedachter Klick. Das genügt, damit die Spora Ransomware in Ihr Betriebssystem hineingelangt und damit beginnt, Ihre personenbezogenen Dateien zu verschlüsseln. Diese hinterhältige Infektion wird in der Regel mithilfe einer Spam-E-Mail verbreitet, die den schädlichen Programmstarter enthält. Sie wird wahrscheinlich als eine reguläre Word-Dokumentdatei dargestellt, die in einem ZIP-Archiv gespeichert wird; wenn Sie aber dieses falsche Dokument öffnen, wird eine schädliche .HTA-Datei gestartet. Die Ransomware geht sogar so weit, eine falsche .docx-Datei mit einer Fehlermeldung auszuführen, um Sie zu beruhigen und Ihnen glauben zu machen, dass etwas schief gelaufen sei. In Wirklichkeit gibt es keinen Fehler, und indem Sie die falsche Datei öffnen, entfesseln Sie ein echtes Monster; eines, das problemlos alle Ihre personenbezogenen Dateien verschlüsseln und für ihre Entschlüsselung eine Lösegeldforderung verlangen kann. Leider ist es unmöglich, die Datein zu entschlüsseln, indem man die Spora Ransomware löscht; diese Bedrohung muss jedoch so schnell wie möglich entfernt werden. Mehr lesen »

Hidden-Peach Ransomware

Hidden-Peach Ransomware dringt nicht mit guten Absichten in Computer ein. Anstatt etwas Sinnvolles zu tun, dringt sie in Computer ein, um die Dateien der Benutzer zu verschlüsseln. Nachdem sie das getan hat, könnte sie ein Lösegeld verlangen. Zu diesem Zeitpunkt funktioniert diese Ransomware-Infektion noch nicht ordnungsgemäß. Sie verschlüsselt nur Dateien im Ordner XXDAO, und sie hinterlegt keine Lösegeldforderung wie ähnliche Bedrohungen, die zur Ransomware-Familie CrySiS/Hidden Tear gehören. Natürlich bedeutet dies nicht, dass sie sich in Zukunft genauso verhält. Es ist sehr wahrscheinlich, dass diese Computerinfektion früher oder später aktualisiert werden und dann beginnen wird, Dateien zu verschlüsseln, die sich in anderen Verzeichnissen befinden. Da Ransomware-Infektionen gewöhnlich starke Verschlüsselungsalgorithmen zur Verschlüsselung der Dateien der Benutzer verwenden, könnte es äußerst schwierig werden, die verschlüsselten Daten zu entschlüsseln. Denken Sie daran, dass dies nicht bedeutet, dass die Bezahlung mit Geld die schnellste Lösung für das Problem ist, überweisen Sie also nicht sofort das erforderliche Geld. Egal, was Sie entscheiden, zu tun, lassen Sie die bösartige Datei der Hidden-Peach Ransomware nicht im System. Die Datei zu behalten würde bedeuten, dass sie erneut ausgeführt werden könnte und die Dateien infolgedessen erneut verschlüsselt werden. Die Hidden-Peach Ransomware wird die Internetverbindung ohne Zustimmung verwenden. Mehr lesen »

Firecrypt Ransomware

Es ist wichtig, sich über ein Schadprogramm bewusst zu sein, das die Bezeichnung Firecrypt Ransomware trägt. Es ist genauso wichtig, es jederzeit zu vermeiden. Wie jedes andere Programm, das als Ransomware-Anwendung eingestuft ist, besitzt auch dieses eine ganze Reihe intrusiver und schädlicher Eigenschaften. Es ist absolut in der Lage, Ihre personenbezogenen Daten, ohne Erlaubnis zu sperren. Es könnte sich auch als der Grund dafür herausstellen, dass andere verdächtige Programme problemlos in Ihr Betriebssystem hineingelangen können. Um herauszufinden, wie all das geschieht, lesen Sie auf jeden Fall diesen Artikel durch, weil wir Ihnen ausführliche Informationen in Bezug auf die Funktionsweise dieses Schadprogramms zur Verfügung stellen. Unser Forschungsteam gibt Ihnen auch einige Tipps für die virtuelle Sicherheit, die ausschlaggebend sind, wenn Sie jederzeit ein völlig sicheres System aufrechterhalten wollen. Zu guter Letzt bieten wir Ihnen eine detaillierte Entfernungsanleitung, die Sie ohne zu zögern verwenden sollten, wenn die Firecrypt Ransomware bereits auf Ihrem PC aktiv ist. Mehr lesen »

KoKo Locker Ransomware

Haben Sie kürzlich irgendwelche E-Mail-Anhänge heruntergeladen? Vielleicht hat Ihr Computer gleich danach begonnen, sich seltsam zu verhalten? Unserer Meinung nach könnten Sie mit der KoKo Locker Ransomware oder einem anderen Ransomware-Programm infiziert worden sein, weil dies die verbreitetste Ransomware-Verbreitungsmethode zu sein scheint. Wenn Sie denken, dass sich diese schädliche Infektion auf Ihrem Computer befindet, scrollen Sie bitte zum Ende dieser Beschreibung hinunter, wo die Anweisungen zur manuellen Entfernung der Koko Locker Ransomware stehen. Bitte vergessen Sie nicht, eine legitime Sicherheitsanwendung zu erwerben, die Ihnen helfen wird, auch alle anderen potenziellen Bedrohungen zu beenden und gleichzeitig Ihren PC vor zukünftigen Infektionen zu schützen. Mehr lesen »

Jordan Ransomware

Wir haben uns vor Kurzem ein Exemplar der neu in Umlauf gebrachten Schadanwendung namens Jordan Ransomware besorgt. Während dieses Programm behauptet, eine Art Ransomware-Malware zu sein, ist es in Wirklichkeit nicht in der Lage, Ihre Dateien zu verschlüsseln, was natürlich gut ist. Wenn Sie allerdings nicht überprüfen, ob Ihre Dateien auch wirklich verschlüsselt worden sind und das Lösegeld bezahlen, dann würden Sie Ihr Geld zum Fenster hinauswerfen. In Wirklichkeit können Sie diese Schadanwendung ohne Konsequenzen entfernen. Um mehr über diese Ransomware zu erfahren, lesen Sie bitte den gesamten Artikel durch. Mehr lesen »

Locked-in Ransomware

Jedes Mal, wenn eine neue Ransomware-Infektion die Cyber-Szene betritt, ist die Hauptsorge der Benutzer, ob sie die betroffenen Dateien wiederherstellen können oder nicht. Wenn Sie mit der Locked-in Ransomware infiziert worden sind, können Sie erleichtert aufatmen: Die Dateien, die von dieser Infektion verschlüsselt wurden, können kostenlos entschlüsselt werden. Deshalb besteht keine Notwendigkeit, die Anweisungen der Ransomware zu befolgen, wenn sie Sie auffordert, das Lösegeld zu bezahlen. In dieser Beschreibung geben wir Ihnen weitere Informationen über das Programm selbst und darüber, wie Sie es aus Ihrem Computer entfernen können. Denn genau das sollten Sie tun, bevor Sie Ihre Dateien entschlüsseln. Mehr lesen »

Cryptorium Ransomware

Die Cryptorium Ransomware ist eine gefährliche Computer-Infektion, die mit einer einzigen Absicht in Ihren Computer eindringt: Ihr Geld zu stehlen. In diesem Artikel werden wir Ihnen mehr über die Infektion mitteilen und darüber, wie Sie damit umgehen können. Das Programm ist ziemlich einschüchternd, weil es Sie daran hindern kann, die Schadprozesse zu beenden, aber es kommt darauf an, dass Sie seinen Forderungen nicht nachgeben. Zu bezahlen ist nie eine Option. Sie sollten die Cryptorium Ransomware auf jeden Fall mithilfe einer Computer-Sicherheitsanwendung entfernen, die auch Ihr System in Zukunft gegen ähnliche Eindringlinge schützen wird. Schließlich sollte Ihre Computer-Sicherheit zu Ihren obersten Prioritäten gehören. Mehr lesen »