Zeta Ransomware

Zeta Ransomware

Die Zeta Ransomware ist ein schädliches Trojaner-Programm, das die privaten Daten eines Benutzers mit dem RSA-2048-Kryptosystem verschlüsselt. Die Erschaffer der Ransomware könnten Sie auffordern, ihnen 5 Bitcoins im Austausch für einen persönlichen Entschlüsselungsschlüssel zu überweisen. Der Betrag ist ziemlich hoch, da er sich auf ca. 3046 EUR belaufen würde, wenn man ihn von Bitcoins auf EUR umrechnet. Leider gibt es keine Garantie, dass Sie den Entschlüsselungsschlüssel wie versprochen erhalten werden. Bevor Sie also eine voreilige Entscheidung treffen, raten wir Ihnen, den Rest des Artikels zu lesen und mehr über die Malware herauszufinden. Wenn Sie nicht vorhaben, das Lösegeld zu bezahlen, sollten Sie diese Trojaner-Infektion so schnell wie möglich entfernen. Die nachstehenden Anweisungen werden Ihnen zeigen, wie Sie die Zeta Ransomware manuell löschen können. Wenn Ihnen jedoch diese Option zu kompliziert erscheint, versuchen Sie den Trojaner mit einer legitimen Antimalware-Software zu entfernen.

Die Zeta Ransomware verschlüsselt Daten auf Ihrem Computer mit einem starken Kryptosystem, das sich selbst für erfahrene IT-Experten nur schwer knacken lässt. Sie kann verschiedene Dateiarten sperren, wie z. B. .jpeg, .jpg, .jpg2, .jps, .jpx, .js, .jtx, .jxr, .kdb, .kdc, .kdi, .kdk, .key, .kic, .knt, .kon, .kpg, .kwd, .latex, .lay, .layout, .lbm, .lbt, .lgc, .lit, .ljp, .log, .ltr, .ltx, .lue, .lws, .lyt, .lyx, .m3d, .m3u, .m4v, .ma, .mac, .maf, .man, .map, .maq, .mat, .max, .mb, .mbm, .mbox, .md5, .mdb, .mdf, .mdn, .mdt, .me, .mft, .mgcb, .mgmx, .mgt, .min, .mkv, .mmat, .mng, .mnt, .mob, .mobi, .mos, .mov, .movie, .mp3, .mp4 und so weiter. Der sichtbare Hauptunterschied zwischen den unverschlüsselten Daten und den verschlüsselten, ist die zusätzliche Erweiterung, wie z. B. foto2.jpg.id_b4500913ebcf2f2_email_code7@dr.com_.code.

Laut unseren Untersuchungsexperten sollte die Zeta Ransomware eine .html-Datei (HELP_YOUR_FILES.html) öffnen, nachdem sie alle personenbezogenen Daten des Benutzers verschlüsselt hat. Der enthaltene Text besagt, dass der einzige Weg, Ihre Daten wiederherzustellen, darin besteht, das Lösegeld zu bezahlen. Außerdem heißt es darin, dass Sie nur 72 Stunden haben, um die Zahlung zu tätigen, wobei Sie jedoch davor die Entwickler der Malware per E-Mail kontaktieren sollen. Sie können eine verschlüsselte Datei auswählen und sie an eine der beiden angegebenen E-Mail-Adressen schicken. Angeblich wird deren Experte Sie innerhalb von 12 Stunden kontaktieren, und Sie sollten die Datei, die Sie geschickt haben, „in unverschlüsselter Form“ erhalten. Benutzer werden auch gewarnt, dass das Lösegeld verdoppelt wird, wenn Sie den geforderten Betrag in Bitcoins nicht innerhalb von 72 Stunden überweisen. Wenn Sie keine Kopien Ihrer Daten haben, ist es verständlich, dass Ihnen die Entscheidung darüber, was Sie tun sollen, schwerfallen könnte. Es ist wichtig, Ihre Daten abzuwägen und zu entscheiden, ob es sich lohnten würde, das Geld, das Sie zahlen würden, zu verlieren. Denn es besteht die Möglichkeit, dass Sie den Entschlüsselungsschlüssel nicht einmal dann erhalten würden. Den Leuten, die die Zeta Ransomware entwickelt haben, sind die Dateien der Benutzer egal; ihr einziges Ziel ist, Sie davon zu überzeugen, sich von Ihren Ersparnissen zu trennen.

Wenn Sie nicht riskieren wollen, auch Ihr Geld zu verlieren, sollten Sie das Schadprogramm aus Ihrem System löschen. Glücklicherweise sperrt die Zeta Ransomware Ihren Bildschirm nicht, da es ansonsten schwieriger wäre, sie zu entfernen. Die Malware sollte ihre Datei HELP_YOUR_FILES.html, HELP_YOUR_FILES.txt und eine schädliche Ausführungsdatei mit einem zufallsgenerierten Namen (wie z. B. AdobeFlashPlayer_b4500913ebcf2f2.exe) im %APPDATA%-Verzeichnis ablegen. Außerdem erstellt Sie Einträge in den Registry-Schlüsseln Run und RunOnce. Sie könnte zum Beispiel einen Wertnamen AdobeFlashPlayersHardWare erstellen, der die folgenden Daten haben sollte: C:\Benutzer\Benutzername\AppData\Roaming\AdobeFlashPlayer_b4500913ebcf2f2.exe. Solche Einträge ermöglichen der Malware, automatisch zusammen mit Windows zu starten, wenn Sie sich einloggen oder Ihren Computer einschalten.

Wie Sie sehen, könnte das Entfernen der Zeta Ransomware eine schwierige Aufgabe sein, weil wir Ihnen nicht die genauen Namen der schädlichen Daten nennen können, die Sie löschen sollen. Wenn Sie diese Infektion immer noch manuell löschen wollen, würden wir Ihnen raten, sich die nachstehenden Anweisungen anzusehen und zu versuchen, die aufgeführten Dateien und Registry-Einträge zu finden, die unseren Beispielen ähneln. Wenn Sie irgendwelche Schwierigkeiten haben, sollten Sie die Malware mit einem legitimen Antimalware-Tool loswerden. Das Antimalware-Tool kann Ihr gesamtes System scannen, die schädlichen Dateien entdecken und Ihnen helfen, sie zu löschen. Es ist äußerst wichtig, alle Daten in Bezug auf die Ransomware zu löschen. Wählen Sie daher eine Entfernungsoption, die Ihnen ermöglichen würde, Ihr System vollständig zu säubern.

Entfernen der Zeta Ransomware

  1. Öffnen Sie den Explorer (Windows-Taste+E).
  2. Navigieren Sie zu C:\Benutzer\Benutzername\AppData\Roaming.
  3. Finden Sie eine schädliche Ausführungsdatei (wie z. B.AdobeFlashPlayer_b4500913ebcf2f2.exe), rechtsklicken Sie darauf und wählen Sie Löschen.
  4. Finden Sie die Dateien HELP_YOUR_FILES.HTML und HELP_YOUR_FILES.TXT.
  5. Rechtsklicken Sie jeweils auf jede der aufgeführten Dateien und klicken Sie auf Löschen.
  6. Schließen Sie den Explorer.
  7. Drücken Sie die Windows-Taste+R, geben Sie regedit ein und klicken Sie auf OK.
  8. Gehen Sie zu HKEY_CURRENT_USER\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Run.
  9. Finden und löschen Sie die schädlichen Wertnamen, wie z. B. Adobe Reader UpdateHardWare, AdobeFlashPlayersHardWare, AdobeFlashPlayersSoftWare.
  10. Navigieren Sie zu HKEY_CURRENT_USER\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\RunOnce.
  11. Finden und löschen Sie die schädlichen Wertnamen, wie z. B.Adobe Reader Update32, AdobeFlashPlayers32.
  12. Finden Sie den Pfad HKEY_CURRENT_USER\SOFTWARE.
  13. Suchen Sie nach einem verdächtigen Registry-Schlüssel, der als Adobe Reader LicensionSoftWare benannt sein könnte, und rechtsklicken Sie darauf, um ihn zu löschen.
  14. Schließen Sie den Registrierungs-Editor.
  15. Leeren Sie Ihren Papierkorb.

Antwort schreiben