Xp Smart Defender

Xp Smart Defender ist eine Anti-Spyware, die Ihr System nicht vor bösartigen Anwendungen schützen kann! Wie ist das möglich? Das liegt einfach daran, dass das angebliche Sicherheitstool von Cyber-Schurken so entworfen wurde, dass es wie ein echtes aussieht, wobei es in Wirklichkeit nur einem Zweck dient: Ihr Geld zu bekommen. Das äußerst trügerische Interface der Rogue-Anti-Spyware hat bereits dazu beigetragen, Hunderte von Benutzern zu täuschen, und die einzige Methode, Ihr eigenes System gegen den Angriff dieses bösartigen Tools zu schützen, besteht darin, automatische Tools zur Entdeckung und Entfernung von Malware zu installieren. Wenn Sie es versäumt haben, das zu tun, und jetzt schon Xp Smart Defender entfernen müssen, dann gibt es im Folgenden einige Tipps:

Bevor Sie mit dem Entfernen der Infektion weiter machen, ist es sehr ratsam, eine Minute aufzuwenden, um die Rogueware und ihre Funktionsweise zu verstehen. Das bedeutet natürlich nicht, dass Sie Stunden verschwenden können, weil die Erschaffer der Rogueware sehr geschickt darin sind, noch mehr Malware einzuschleusen oder sogar Ihre Informationen zu stehlen, wenn Sie ihnen erlauben, Ihr unbewachtes System zu manipulieren. Die Bestandteile, vor denen Sie sich am meisten in Acht nehmen müssen, sind der fiktive Computer-Scanner, der unechte Malware berichtet, und vor all den ernsten Meldungen, die Ihnen raten, diese angeblichen Bedrohungen zu entfernen. Wenn Sie versuchen, diese zu löschen, werden Sie bald zur Verkaufsseite der Lizenzversion der Rogueware geschickt. Denken Sie daren, dass die Anwendung nur fiktiv ist und auch keine Bezahlung irgendeinen Nutzen für Ihr System bewirken wird.

Die Vollversion von Xp Smart Defender kann keine Malware löschen, geschweige denn welche entdecken; wenn Sie also Sicherheitstools haben wollen, die das tun können, müssen Sie sich nach zuverlässigen, automatischen Tools zur Malware-Entfernung umsehen, die die Xp Smart Defender-Infektion entfernen und Ihren PC gegen andere wirklich gefährliche Malware schützen könnten.

Antwort schreiben