XP Home Security 2012

XP Home Security 2012

Wer seinen Computer sicher geschützt wissen will, sollte einen weiten Bogen um XP Home Security 2012 machen. Diese betrügerische Anti-Spyware-Anwendung tarnt sich ausgezeichnet als echte Antiviren-Software und hat so bereits zahlreiche Benutzer hereingelegt und dazu gebracht, ihr Geld für eine eigentlich nutzlose und schädliche Software auszugeben. XP Home Security 2012 ist auch als XP Antispyware 2012 oder XP Antivirus 2012 oder XP Internet Security 2012 bekannt. Werden Sie nicht zum nächsten Opfer, sondern löschen Sie XP Home Security 2012, bevor es zu spät ist.

Und damit es möglichst gar nicht erst so weit kommt, sollten Sie immer wachsam sein und darauf achten, sich diesen Schädling nicht einzufangen. Das heißt, Sie müssen beim Surfen im Internet entsprechende Vorsicht walten lassen. Klicken Sie nicht auf verdächtige Links, auch wenn Sie neugierig sind, was sich dahinter verbirgt. Genau solche Links können nämlich zu infizierten Websites führen, auf denen XP Home Security 2012 auf Sie lauert und automatisch heruntergeladen wird. Bleiben Sie auch dann standhaft, wenn der Begleittext des Links Ihnen die tollsten Versprechungen macht – denn je grandioser es klingt, desto wahrscheinlicher ist es meist ein Betrug. Und wenn Sie dann glauben, Sie haben gerade die lukrativste Website der Welt gefunden, handelt es sich in Wahrheit um eine Hacker-Seite, auf der Sie nur ein einziges Geschenk bekommen: den Schädling XP Home Security 2012.

XP Home Security 2012 legt dasselbe Verhalten an den Tag wie viele andere Parasiten auch: das Programm blendet Ihnen zahlreiche gefälschte Sicherheitswarnungen ein und will Sie damit überzeugen, Ihr Geld für eine Sicherheitssoftware auszugeben, die Ihnen gar keinen Schutz bietet. Händigen Sie diesen Kriminellen auf keinen Fall Ihre Kreditkartendaten aus, denn sonst sind Sie Ihr Geld im Nu los. Besorgen Sie sich einen zuverlässigen Malware-Scanner und entfernen Sie XP Home Security 2012 mit all seinen Anhängseln aus Ihrem System.

Wenn Sie den Schädling unverzüglich entfernen möchten, nutzen Sie bitte folgende Aktivierungscodes, um das Programm zu „registrieren“:

2233-298080-3424
3425-814615-3990

Dadurch wird es einfacher für Sie, den Parasiten zu entfernen. Da der Schädling ab seiner Installation alle .exe-Dateien blockiert, müssen Sie Ihren Computer im abgesicherten Modus mit Netzwerktreibern neustarten, um SpyHunter von dieser Website herunterzuladen. Falls es Ihnen nicht möglich ist, Ihren PC im abgesicherten Modus zu starten, laden Sie SpyHunter auf einen anderen Computer herunter und übertragen Sie die Installationsdatei der Software dann via USB-Stick auf Ihren Computer. Denken Sie daran, die Datei von installer.exe in installer.com umzubenennen, damit der Schädling sie nicht blockiert.

Wenn Sie SpyHunter über den abgesicherten Modus heruntergeladen haben, starten Sie Ihren Computer im normalen Modus neu und installieren Sie die Software. Sobald Sie diesen Vorgang erfolgreich abgeschlossen haben, legt SpyHunter los und prüft Ihr System. Der Schädling wird dabei vollständig entfernt. Damit ist es jedoch noch nicht getan, denn Sie müssen sich auch noch um die anderen schädlichen Komponenten auf Ihrem Computer kümmern. Die Dateien dürfen nicht auf Ihrem PC verbleiben, da sie sonst möglicherweise weitere Malware herunterladen.
Führen Sie also eine vollständige Systemprüfung mit SpyHunter durch und beseitigen Sie sämtliche Malware-Programme, die sich momentan auf Ihrem Computer verstecken.

Diese XP Home Security 2012 prozesse stoppen:

[random].exe

Diese XP Home Security 2012 dateien entfernen:

%AppData%\[random].exe

Diese Registry-Einträge der XP Home Security 2012 entfernen:

HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Clients\StartMenuInternet\FIREFOX.EXE\shell\open\command “(Default)” = ‘”%Documents and Settings%\[UserName]\Local Settings\Application Data\[random].exe” -a “%Program Files%\Mozilla Firefox\firefox.exe”‘
HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Security Center “FirewallOverride” = ’1′
HKEY_USERS\.DEFAULT\Software\Microsoft\Internet Explorer\BrowserEmulation “TLDUpdates” = ’1′
HKEY_CURRENT_USER\Software\Classes\exefile\shell\open\command “(Default)” = ‘”%Documents and Settings%\[UserName]\Local Settings\Application Data\[random].exe” -a “%1″ %*’
HKEY_CURRENT_USER\Software\Classes\.exe\shell\open\command “(Default)” = ‘”%Documents and Settings%\[UserName]\Local Settings\Application Data\[random].exe” -a “%1″ %*’
HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Clients\StartMenuInternet\FIREFOX.EXE\shell\safemode\command “(Default)” = ‘”%Documents and Settings%\[UserName]\Local Settings\Application Data\[random].exe” -a “%Program Files%\Mozilla Firefox\firefox.exe” -safe-mode’
HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Security Center “AntiVirusOverride” = ’1′
HKEY_CLASSES_ROOT\.exe\shell\open\command “(Default)” = ‘”%Documents and Settings%\[UserName]\Local Settings\Application Data\[random].exe” -a “%1″ %*’
HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Clients\StartMenuInternet\IEXPLORE.EXE\shell\open\command “(Default)” = ‘”%Documents and Settings%\[UserName]\Local Settings\Application Data\[random].exee” -a “%Program Files%\Internet Explorer\iexplore.exe”‘

Antwort schreiben