Telecrypt Ransomware

Telecrypt Ransomware

Die Telecrypt Ransomware ist eine ziemlich neue dateiverschlüsselnde Infektion, die eines Tages heimlich in das System eindringen könnte. Es ist offensichtlich, dass sie eine Internet-Verbindung benötigt, um auf die Art und Weise zu agieren, wie sie programmiert wurde, weil sie, wie Forscher schnell herausgefunden haben, ständig eine Verbindung mit ihrem C&C-Server herstellt. Basierend auf den Informationen, die von Experten gesammelt wurden, leben die meisten Opfer dieser Bedrohung in Russland. Es scheint, dass diese Ransomware-Infektion auch mit der Absicht entwickelt wurde, Computer-Benutzer anzugreifen, die in diesem Gebiet leben, weil die Lösegeldforderung und andere Texte der Telecrypt Ransomware auf Russisch verfasst sind. Natürlich gibt es keine Garantie, dass Benutzer, die auf der anderen Seite der Erde leben, nicht auf diese Ransomware-Infektion stoßen werden. Wenn Sie diesen Artikel lesen, weil Sie diese Infektion auf Ihrem System entdeckt haben, sollten Sie sie vollständig entfernen, ganz gleich, wo Sie leben. Die manuelle Entfernungsanleitung befindet sich unter diesem Artikel, doch bevor Sie sie verwenden, um die Telecrypt Ransomware zu löschen, lesen Sie diesen Artikel durch, um mehr über diese Ransomware-Infektion zu erfahren.

Die Telecrypt Ransomware verschlüsselt Dateien und legt, genau wie andere bekannte Ransomware-Infektionen, eine Mitteilung auf dem Desktop ab; sie unterscheidet sich jedoch ein wenig von älteren Bedrohungen. Die Untersuchung, die von Experten bei entfernenspyware.de durchgeführt wurde, hat ergeben, dass die Telecrypt Ransomware die Telegram-Kanäle (telegram.org) als ihren Command and Control Server verwendet, was bei anderen ähnlichen Infektionen nicht der Fall ist. Diese Ransomware-Infektion wurde beispielsweise so entwickelt, dass sie die Informationen (z. B. Computer-Name und Infektions-ID), die mit dem infizierten System verbunden sind, über diesen Telegram-Kanal an die Entwickler sendet. Um diese Informationen zu senden, wird der Link der Telegram-API bei Eintritt der Telecrypt Ransomware validiert.

Sobald diese Ransomware-Infektion installiert ist, erhält sie den Schlüssel von ihrem C&C-Server und beginnt dann mit dem Scannen des Systems, um personenbezogene Dateien zu finden, die sie verschlüsseln kann. Die Untersuchung hat gezeigt, dass diese Infektion Dateien verschlüsseln sollte, die nur die folgenden Dateinamen-Erweiterungen haben: .cd, .dbf, .doc, .docx, .dt, .jpeg, .jpg, .pfd, .png, .xls und .xlsx. Einige Versionen dieser Bedrohung hängen .Xcri an diese verschlüsselten Dateien an, sollte aber diese Erweiterung nicht die ursprünglichen Erweiterungen Ihrer Dateien ersetzt haben, bedeutet dies immer noch, dass es eine gefährliche Ransomware-Infektion in Ihrem System gibt, die entfernt werden muss. Sie könnten uns natürlich fragen, warum diese Ransomware-Infektionen die Dateien der Benutzer sperren. Die Antwort zu dieser Frage ist offensichtlich – das Zeil dieser Bedrohungen ist es, den Benutzern Geld aus der Tasche zu ziehen. Zum Zeitpunkt dieses Schreibens fordert die Telecrypt Ransomware ein Lösegeld in Höhe von 5000 RUB, was ca. 74 Euro entspricht. Sie versucht, Benutzer davon zu überzeugen, dass der einzige Weg, die Dateien zu entsperren, darin besteht, für den Entschlüsselungsschlüssel zu bezahlen; unsere Forscher meinen jedoch, dass Benutzer dies nicht übereilen sollten. Es ist überhaupt nicht verwunderlich, dass so viele Benutzer sich entscheiden, die Cyberkriminellen zu bezahlen, aber bevor Sie, wie angewiesen, Geld über Yandex Money oder Qiwi überweisen, sollten Sie wissen, dass Sie Ihre Dateien möglicherweise nicht entsperren können, auch wenn Sie ein Lösegeld bezahlen. Um spezifischer zu sein, es gibt Fälle, bei denen Cyberschurken Benutzern nichts schicken, nachdem sie das Geld erhalten haben.

Auch wenn die Telecrypt Ransomware heimlich in Computer eindringt, wird es bald ersichtlich, dass sie sich im System befindet. Tatsächlich versucht sie auch nicht einmal, ihr Vorhandensein zu verbergen. Man hat festgestellt, dass diese Infektion, gleich nachdem sie das System erfolgreich infiltriert und die Dateien verschlüsselt hat, eine Lösegeldforderung von einer manipulierten Website herunterlädt. Die Datei, die für das Anzeigen der Lösegeldforderung verantwortlich ist, ist Xhelp.exe. Sie wird gleich, nachdem sie in das Verzeichnis und auf den Desktop abgelegt wird, ausgeführt. Außerdem wird auch die Datei База зашифр файлов.txt, die alle Pfade von Dateien enthält, die verschlüsselt worden sind, auf dem Desktop erstellt. Glücklicherweise sperrt die Telecrypt Ransomware keine System-Utilities (z. B. Registrierungs-Editor und Task-Manager), und das Fenster mit der Lösegeldforderung, das sie über dem Desktop öffnet, kann problemlos geschlossen werden, indem man auf das X in der oberen rechten Ecke klickt. Dies zeigt, dass es nicht schwer sein sollte, diese Bedrohung aus dem System zu löschen.

Bevor wir über die Entfernung der Telecrypt Ransomware sprechen, wollen wir Ihnen noch mehr Informationen über ihre Verbreitung geben, damit Sie in Zukunft nicht denselben Fehler noch einmal machen. Laut Experten, die auf Cyber-Sicherheit spezialisiert sind, neigen Schadanwendungen dazu, ohne Erlaubnis in Computer einzudringen, und die Telecrypt Ransomware bildet keine Ausnahmen. Man hat herausgefunden, dass sie über Spam-E-Mails verbreitet wird. Genauer gesagt, die Schaddatei der Ransomware-Infektion wird als ein E-Mail-Anhang getarnt, und kann sogar wie ein einfaches Dokument aussehen, was erklärt, warum so viele Leute ihn bedenkenlos öffnen, selbst wenn sie über die Gefahren wissen, die von Spam-E-Mails ausgehen können. Öffnen Sie niemals Anhänge von Spam-E-Mails, wenn Sie nie wieder auf eine dateiverschlüsselnde Infektion stoßen wollen. Alle Benutzer sollten Sicherheitssoftware installiert und auf ihrem Computer aktiviert haben.

Ransomware-Infektionen sind gefährliche Bedrohungen, aber es ist in den meisten Fällen möglich, sie manuell zu entfernen. Die Telecrypt Ransomware kann auch manuell entfernt werden. Was Sie zuerst tun müssen, ist, das Fenster zu schließen, das sie auf dem Bildschirm geöffnet hat. Dann werden Sie ihre Dateien und die Schaddatei, die Sie geöffnet haben, entfernen müssen. Sie können gerne die Anleitung zur manuellen Entfernung zurate ziehen, die Sie finden können, wenn Sie hinunterscrollen. Sie können die Telecrypt Ransomware auch automatisch löschen. Ihre Dateien werden dabei nicht entsperrt, aber Sie müssen sicherstellen, dass diese Ransomware vollständig gelöscht ist, ungeachtet dessen, wie Sie sich entscheiden, diese Schadanwendung zu löschen.

Löschen der Telecrypt Ransomware

  1. Drücken Sie Win+E.
  2. Geben Sie %TEMP% in die URL-Leiste oben ein.
  3. Finden Sie dort dieDatei Xhelp.exe und löschen Sie sie.
  4. Entfernen Sie База зашифр файлов.txt vom Desktop.
  5. Finden und löschen Sie die Schaddatei, die Sie gestartet haben (Sie könnten Sie in %USERPROFILE%\Downloads, %TEMP% oder auf dem Desktop finden).

Antwort schreiben