System Defence

Betrügerische Sicherheitsprogramme werden heutzutage immer raffinierter und somit wird es auch immer schwieriger, zwischen echten Anwendungen und wertlosen Schädlingen wie System Defence zu unterscheiden. System Defence gelingt es besonders gut, seine Opfer von seiner Echtheit zu überzeugen, dank einer sorgfältig entwickelten Benutzeroberfläche und einer sehr einfachen Bedienbarkeit.

Vielleicht fragen Sie sich, wie System Defence in Ihr System gelangen kann. Nun, da gibt es verschiedene heimtückische Methoden. Diese reichen von dem sogenannten Browser-Hijacking (hierbei wird Ihr Browser unbemerkt auf schädliche Websites umgeleitet) und dem automatischen Herunterladen des Schädlings beim Aufrufen der betroffenen Seiten bis hin zu gefälschten Malware-Scannern im Web. Alternativ fangen Sie sich System Defence möglicherweise über infizierte Flash-Werbebanner im Internet ein. Außerdem bündelt System Defence seine Software gern mit Downloads von Drittanbietern.

Symptome im Zusammenhang mit System Defence sind ständige gefälschte Sicherheitswarnungen in Form von lästigen Popups und ein zunehmend fehlerhaftes Systemverhalten. Weiterhin berichteten Opfer von einer generell verschlechterten Leistung des PCs sowie von blockierten Internetverbindungen.

Um den Schaden zu minimieren, den dieser Schädling unweigerlich auf Ihrem PC anrichten wird, müssen Sie System Defence unverzüglich entfernen. Am einfachsten erreichen Sie dies mithilfe eines vertrauenswürdigen Sicherheitsprogramms, das Ihren Computer auch zukünftig vor vergleichbaren Bedrohungen schützt.

Diese System Defence prozesse stoppen:

Windows Update.exe

Diese System Defence dateien entfernen:

%Temp%\[random]
%Temp%\dfrgr
%Temp%\Windows Update.exe
%Temp%\dfrg
%Temp%\[random].dll

Diese Registry-Einträge der System Defence entfernen:

HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Run "[RANDOM].exe"
HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Run "[RANDOM]"

Antwort schreiben