Smrss32 Ransomware

Smrss32 Ransomware ist eine bösartige Anwendung, die ohne die Zustimmung des Benutzers auf seinem Computer installiert wird. Es ist tatsächlich möglich, dass die Entwickler der Malware auf schwächere Systeme zugreifen und die Infektion manuell installieren können. Die hinterlassene Lösegeldforderung könnte auf CryptoWall Ransomware hinweisen, welches ein anderes bösartiges Programm ist. Dies ist wahrscheinlich nur ein Versuch, die Benutzer zu verwirren und sie dazu zu überreden, das Lösegeld zu bezahlen. Wenn Sie also darüber nachdenken, das Geld zu überweisen, sollten Sie diese Option noch mal überdenken. Es gibt keine Garantie, dass die Entwickler der Infektion Ihnen den Decryptor bereitstellen können oder überhaupt bereit dazu sind. In jedem Fall sollten Sie keine vorschnellen Entscheidungen treffen. Deshalb sollten Sie zuerst den Artikel lesen und erst dann über Ihre Optionen nachdenken. Außerdem bieten wir unten eine Entfernungsanleitung für diejenigen, die die Malware einfach loswerden möchten.

Als erstes haben unsere Forscher erfahren, dass Smrss32 Ransomware möglicherweise auf die gleiche Weise verbreitet wird wie zum Beispiel Apocalypse Ransomware, Bucbi Ransomware und andere ähnliche Bedrohungen. Anscheinend können die Entwickler der Malware Ihren Computer über eine unsichere RDP (Remote Desktop Protocol)-Verbindung infizieren. Deshalb verbreitet sich das bösartige Programm wahrscheinlich häufiger unter Computernutzern, die ihr System ungeschützt lassen.

Sobald die Malware installiert ist, sollte sie alle 66.6674 Dateiarten finden und diese sperren, während der AES symmetrische Verschlüsselungsalgorithmus verwendet wird. Zum Beispiel kann die Smrss32 Ransomware Daten sperren, die die aufgeführten Erweiterungen haben: .java, .jfif, .jhtml, .jnlp, .jpeg, .json, .kdbx, .kext, .keychain, .keychain, .kpdx, .lang, .latex, .lay6, .layout, .ldif, .litemod, .log1, .log2, .log3, .log4, .log5, .log6, .log7, .log8, .log9, .m2ts, .m3url, .macp, .maff, .mcmeta, .mdbackup, .mddata, .mdmp, .menu, .midi, .mobi, .moneywell, .mp2v, .mpeg, .mpga, .mpls usw. Außerdem erhalten diese Dateien eine zweite Erweiterung namens .encrypted.

Außerdem haben unsere Spezialisten bemerkt, dass die Infektion keine Daten verschlüsselt, die sich in den folgenden Verzeichnissen befinden: AppData, Application Data, Games, Program Files, Program Files (x86), ProgramData, Sample Music, Sample Pictures, System Volume Information, Windows, cache, thumbs.db, winnt. Das bedeutet, dass die Malware keine System- oder Programm-Dateien beeinträchtigen sollte. Aus diesem Grund besteht kein Zweifel, dass die Entwickler des bösartigen Programms nur darauf abzielen, private Daten zu sperren wie zum Beispiel Dokumente, Fotos usw.

Darüber hinaus könnte das bösartige Programm auch Ihren Desktop Hintergrund mit einem Bild namens „wallpaper.bmp“ ersetzen. Das Bild sollte im Verzeichnis C:\ProgramData\Wallpaper platziert sein. Außerdem könnte die Smrss32 Ransomware auch ein weiteres Bild namens „_HOW_TO_Decrypt.bmp“ jedem Ordner hinzufügen, der verschlüsselte Dateien enthält. Normalerweise hinterlassen andere Ransomware-Infektionen die Lösegeldforderungen in Text- oder HTML-Dateien, doch in diesem Fall sind die Anweisungen auf einem Bitmap-Bild geschrieben.

Gemäß den Anweisungen sollen die Benutzer eine Summe von einem Bitcoin bezahlen, was im Moment in etwa 580 US-Dollar entspricht. Das Lösegeld muss an die angegebene Bitcoin-Wallet-Adresse überwiesen werden. Es ist auch angegeben, dass der Benutzer nach der Überweisung eine E-Mail an die Entwickler der Malware schicken und warten muss, bis der Verifizierungsprozess beendet ist. Wenn Sie der Forderung glauben, sollte Ihnen ein einzigartiger Entschlüsselungscode per E-Mail zusammen mit der Entschlüsselungs-Software zugeschickt werden. Leider bieten die Entwickler der Smrss32 Ransomware nicht an, mindestens eine Datei zu entschlüsseln, um Ihnen zu garantieren, dass sie die Entschlüsselungs-Software haben. Deshalb kann es sein, dass Sie niemals den Decryptor erhalten werden, und aus diesem Grund empfehlen wir, das Lösegeld nicht zu bezahlen.

Sollten Sie sich entscheiden, anstatt das Lösegeld zu bezahlen die Ransomware zu löschen, bieten wir Ihnen unter dem Artikel eine Entfernungsanleitung an. Der Hauptgrund, warum wir empfehlen, ein legitimes Antimalware-Tool zu verwenden, ist, dass die Infektion noch sehr neu ist und wir noch nicht alles darüber wissen. Zum Beispiel haben unsere Forscher ein Muster getestet, das sich selbst nach dem Verschlüsselungsprozess gelöscht hat. Wir können allerdings nicht garantieren, dass es keine anderen Versionen der Malware gibt oder dass sie anders auf Ihrem Computer agiert. Deshalb wäre es eine gute Idee, einen vollständigen Systems gern auszuführen und zu prüfen, ob noch andere bösartige Dateien vorhanden sind. Für den Fall, dass das Antimalware-Tool derartige Daten erkennt, sollte es Ihnen ermöglichen, diese automatisch zu löschen. Sollten Sie noch Fragen zur Smrss32 Ransomware haben, zögern Sie nicht und hinterlassen Sie uns eine Nachricht im Abschnitt Kommentare.

Entfernen der Smrss32 Ransomware

  1. Öffnen Sie den Browser.
  2. Gehen Sie zu http://www.entfernenspyware.de/download
  3. Klicken Sie auf die Taste Datei speichern und laden Sie den Installer herunter.
  4. Installieren Sie das Antimalware-Tool und führen Sie es aus.
  5. Stellen Sie es ein, dass es das System scanned und warten Sie, bis der Scanvorgang abgeschlossen ist.
  6. Drücken Sie die Taste Bedrohungen beheben und entfernen Sie die erkannten Bedrohungen.

Antwort schreiben