Okean-1955@india.com Ransomware

Okean-1955@india.com Ransomware

Wenn wir Eines mit Sicherheit wissen, dann ist es die Tatsache, dass Sie nicht auf die Okean-1955@india.com Ransomware stoßen wollen. Diese Bedrohung stammt von derselben Malwaregruppe wie die Redshitline Ransomware, Alex.vlasov@aol.com Ransomware, Green_ray Ransomware und viele andere Bedrohungen, die sich hereinschleichen und Ihre personenbezogenen Dateien verschlüsseln können. Leider gibt es nicht viel, was man tun kann, wenn diese Malware die Dateien erfolgreich verschlüsselt hat. Der Entschlüsselungsschlüssel, der Ihnen ermöglichen würde, Ihre Dateien zu entschlüsseln, wird von Cyberkriminellen kontrolliert, und nur sie haben die Möglichkeit, ihn Ihnen auszuhändigen. Offensichtlich haben die Cyberschurken diese Infektion erschaffen, um Sie dazu zu zwingen, sich von Ihrem Geld zu trennen, und schon bald nachdem die Dateien verschlüsselt wurden, werden Sie aufgefordert in Aktion zu treten. Einige Benutzer entfernen die Okean-1955@india.com Ransomware in der Hoffnung, dass dies dabei helfen würde, die Dateien zu entschlüsseln, aber die schädliche Ransomware kontrolliert nicht die Sperrung Ihres PCs. Sie kann lediglich Ihre Dateien verschlüsseln und einen Entschlüsselungsschlüssel erstellen. Tatsächlich löscht sich diese Ransomware in der Regel selbst, nachdem sie Ihre personenbezogenen Dateien verschlüsselt hat.

Laut der letzten Untersuchung, kann die Okean-1955@india.com Ransomware über Spam-E-Mails verbreitet werden. Die Infektion ist in einem irreführenden E-Mail-Anhang versteckt, den man sie zu öffnen drängt. Wenn Sie dies tun, wird die Infektion freigegeben und die Verschlüsselung Ihrer personenbezogenen Daten beginnt. Wie die meisten Ransomware-Bedrohungen verschlüsselt diese Ihre personenbezogenen Dateien, und Sie können davon ausgehen, dass alle Fotos und Dokumente verschlüsselt werden. Beachten Sie, dass diesen Dateien wahrscheinlich die Erweiterung „.xtbl“ zusammen mit Ihrer einmaligen ID angehängt wird (die vollständige Erweiterung lautet „.okean-1955@india.com.![ID].xtbl“). Wir haben auch festgestellt, dass diese Ransomware die Dateien von Anwendungen verschlüsseln könnte, die Sie heruntergeladen haben, einschließlich Media-Playern oder Web-Browsern. Offensichtlich könnten Sie Schwierigkeiten beim Navigieren haben, wenn dies geschieht. Ansonsten wirkt sich diese Infektion nicht auf Ihr Betriebssystem aus. Tatsächlich ändert sie nicht einmal Ihr Desktop-Hintergrundbild, was bei anderen Ransomware-Bedrohungen dieser Familie üblich ist. Statt dessen erstellt diese Bedrohung einfach eine Datei namens „How to restore files.hta“ (Wie Sie Ihre Dateien wiederherstellen.hta) und es besteht kein Zweifel, dass Sie sie irgendwann einmal öffnen werden, weil sie wahrscheinlich in jeden Ordner mit verschlüsselten Dateien abgelegt wird.

Die verdächtige Datei „How to restore files.hta“ wird erstellt, sobald die Dateien mithilfe des komplexen RSA-2048-Verschlüsselungsschlüssels verschlüsselt worden sind. Diese Datei wird in mehreren Ordnern abgelegt, und wird dem Autostart unter %ALLUSERSPROFILE%\Startmenü\Programme\Autostart hinzugefügt, um sicherzustellen, dass sie automatisch geöffnet wird, wenn Sie Ihren Computer neu starten. Diese Datei stellt eine Lösegeldforderung dar, die Sie auf die Verschlüsselung von Dateien hinweist und Sie informiert, dass Sie 24 Stunden haben, um eine E-Mail an okean-1955@india.com zu schreiben. Es wird auch eine Warnung angefügt, die Sie davor warnt, die Okean-1955@india.com Ransomware manuell oder mithilfe einer Antivirus-Software zu entfernen. Natürlich löscht sich diese Bedrohung selbst, sodass diese Warnung nur fingiert ist. Die Warnung gegen den Versuch, Ihre Dateien manuell zu entschlüsseln, ist vielleicht eher nicht fingiert. Natürlich soll Sie diese Warnung dazu drängen, das Lösegeld zu bezahlen, das man Ihnen mitteilt, wenn Sie den Cyberkriminellen eine E-Mail senden und von Ihnen eine Antwort erhalten. Wenn Sie sich mit dem Gedanken tragen, das Lösegeld zu bezahlen, denken Sie daran, dass der Erschaffer dieser Ransomware das Lösegeld nehmen könnte, ohne Ihnen einen Entschlüsselungsschlüssel zur Verfügung zu stellen. Außerdem können Sie Ihre Dateien vielleicht mithilfe anderer Methoden entschlüsseln.

Sie können die Okean-1955@india.com Ransomware ohne zu zögern und ohne Umschweife löschen, wenn Sie eine Sicherungskopie von allen Ihren Dateien haben. Machen Sie sich keine Sorgen über die Dateien von Anwendungen, die von dieser Bedrohung manipuliert worden sind, da Sie sie wahrscheinlich problemlos ersetzen können. Wenn Sie keine Sicherungskopie von Ihren Dateien haben, sollten Sie Nachforschungen über Drittanbieter-Entschlüsselungstools anstellen. Wir können Ihnen nicht versprechen, dass sie funktionieren werden, aber Sie sollten sie sich ansehen. Außerdem müssen wir Sie warnen, dass es falsche Entschlüsselungsprogramme gibt, die Sie auch nicht herunterladen können. Wenn Sie alle anderen Optionen ausgeschlossen haben und Ihnen nur noch die Zahlung des Lösegelds übrig bleibt, überlegen Sie es sich sorgfältig, ob die verschlüsselten Dateien das Risiko wert sind. Ihre Dateien könnten verschlüsselt bleiben, auch wenn Sie die Forderungen erfüllen und das Lösegeld bezahlen, was ein großes Risiko darstellt. Ganz zum Schluss müssen Sie so schnell wie möglich eine zuverlässige Sicherheitssoftware installieren, um sicherzustellen, dass Sie diese Ransomware nicht wieder angreifen kann. Installieren Sie Anti-Malware-Software, um sicherzustellen, dass Sie geschützt sind, und um bei der Beseitigung der verbliebenen Malware Hilfe zu erhalten. Obwohl die Ransomware sich selbst beseitigen sollte, wäre es möglich, dass noch einige Komponenten aktiv bleiben. Die nachstehende Anleitung zur manuellen Entfernung kann Ihnen auch helfen, diese Überbleibsel zu löschen.

Entfernen der Okean-1955@india.com Ransomware

  1. Drücken Sie Win+R auf der Tastatur, um Ausführen (RUN)zu starten.
  2. Geben Sie regedit.exe ein und klicken Sie auf OK, um auf den Registrierungs-Editor zuzugreifen.
  3. Gehen Sie zu HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\RunOnce.
  4. Rechtsklicken Sie auf den Wert namens {7EE83558-92B4-4741-8714-1DE414DEA489} und Löschen Sie ihn (beachten Sie, dass die Wertdaten auf die folgende schädliche .exe-Datei verweisen sollten: C:\Benutzer\Benutzername\AppData\Local\{zufallsgenerierter Name}.exe).
  5. Verlassen Sie den Registrierungs-Editor und starten Sie den Explorer, indem Sie die Tasten Win+E drücken.
  6. Geben Sie %LOCALAPPDATA% oben in die Adresszeile ein (bei Windows XP müssen Sie %UserProfile%\Local Settings\Application Data eingeben).
  7. Rechtsklicken Sie auf die Schaddatei {zufallsgenerierter Name}.exe und Löschen Sie sie.
  8. Rechtsklicken Sie auf die Datei How to restore files.hta in den unten aufgeführten Verzeichnissen und LöschenSie sie:
    • %APPDATA%\Microsoft\Windows\Start Menu\Programs\Startup
    • %USERPROFILE%\Microsoft\Windows\Start Menu\Programs\Startup
    • %ALLUSERSPROFILE%\Start Menu\Programs\Startup
    • %ALLUSERSPROFILE%\Microsoft\Windows\Start Menu\Programs\Startup
    • %ALLUSERSPROFILE%\Application Data\Microsoft\Windows\Start Menu\Programs\Startup

Antwort schreiben