Linkup Ransomware

Linkup Ransomware

Wenn Sie nicht im Internet surfen können, weil der Europarat Ihre Browser blockiert hat, bedeutet das, dass Linkup Ransomware Ihren Computer infiziert hat. Diese schädliche Infektion ändert die Registry-Einstellungen und die DNS-Einstellungen, um Ihren Internet-Zugriff einzuschränken. Immer wenn Sie auf irgendeine Website zuzugreifen versuchen, erhalten Sie eine Warnung, die scheinbar vom Europarat stammt. In Wahrheit ist diese Browser-Mitteilung nur ein Betrug, den Sie so schnell wie möglich aus dem Computer entfernen sollten.

Gemäß der falschen Warnung werden Sie beschuldigt, an einer Aktivität, die mit Kinderpornografie zu tun hat, beteiligt zu sein. Gemäß der Warnung können Sie wie folgt die Angelegenheit lösen:

To unlock access to the Internet, we need your identity and submit your personal information to the registry. Please complete the form and click confirm.

Im angegebenen Formular sollen Sie Ihren Vor- und Nachnamen, das Geburtsdatum, Ihre Adresse und Telefonnummer angeben. Nachdem Sie auf die Bestätigungsschaltfläche geklickt haben, werden Sie gebeten, Ihre Bankinformationen anzugeben. Es ist sehr wichtig, dass Sie die Anforderungen ignorieren, auch wenn Ihnen gesagt wird, dass nur 0,01 € von Ihrer Kreditkarte abgezogen wird. Eine viel größere Summe könnte Ihnen gestohlen werden; wenn Sie also nicht riskieren wollen, Ihr Geld zu verlieren, ignorieren Sie die Warnung und entfernen Sie Linkup Ransomware aus dem Computer.

Sie sollten auch bedenken, dass Linkup Ransomware einen versteckt laufenden Bitcoin-Miner verbreitet. Die Analyse dieser sogenannten Ransomware hat ergeben, dass die schädliche Infektion Protominer installiert. Bitcoin-Mining-Programme erzeugen elektronische Währung, indem Sie komplexe Algorithmen lösen, wodurch eine merkliche Verlangsamung des Computers verursacht wird. Bitcoins existieren nicht physisch; sie sind lediglich Computerdateien, die zwischen Computerbenutzern hin- und hertransportiert werden können. Ein Peer-to-Peer-Netzwerk macht Aufzeichnungen über die digitale Währung, weil es keinen übergeordneten Computer gibt, der die Transaktionen kontrolliert. Diese Art von elektronischer Währung ermöglicht Benutzern, Drogen und andere illegale Waren anonym zu kaufen, weil es sich bei einer Bitcoins-Bezahlung nur um eine Reihe von zufällig erzeugten Zeichen handelt. Wenn Sie nicht wollen, dass Ihr Computer irgendwelchen fremden Angreifern dabei hilft, Bitcoins zu erzeugen, dann sollten Sie das unerwünschte Programm umgehend aus Ihrem PC entfernen.

Wie Sie sehen können, kann Linkup Ransomware viele Probleme verursachen; glücklicherweise können Sie diese Probleme sehr schnell lösen. Alles, was Sie tun müssen, besteht darin, ein Tool zur Spyware-Entfernung zu installieren. Unser Team empfiehlt, SpyHunter zu verwenden, weil diese Anwendung die Ransomware-Infektion und andere Computerbedrohungen beseitigen kann. Installieren Sie dieses Tool, wenn Sie sicher im Internet surfen wollen, vor allem, wenn sie kein zuverlässiges Anti-Spyware-Tool besitzen.

Da Linkup Ransomware den Internet Explorer, Google Chrome und Mozilla Firefox blockiert, haben Sie keine andere Wahl, als das Anti-Spyware-Tool zu installieren, indem Sie ein USB-Flash-Drive verwenden. Laden Sie den Installer des empfohlenen Programms auf einen anderen Computer herunter, kopieren Sie den Installer auf den Datenträger und stecken Sie ihn in den betroffenen Computer ein. Nachdem Sie die Anwendung installiert haben, starten Sie einen System-Scan, um Linkup aufzuspüren und aus dem Computer zu entfernen.

Antwort schreiben