LeChiffre Ransomware

LeChiffre Ransomware

LeChiffre Ransomware ist nicht die aufwändigste Infektion; sie kann allerdings viel Schaden anrichten und Ihre persönlichen Dateien könnten gefährdet werden, wenn Sie die Infektion nicht rechtzeitig eliminieren. Laut unserer Recherche ist es sehr wahrscheinlich, dass die Entwickler dieser Ransomware nicht sehr erfahren sind, denn sie funktioniert nicht besonders gut. Diese Bedrohung würde sogar willkürlich abstürzen, während wir sie testen. Leider bedeutet das nicht, dass diese Ransomware harmlos ist. Im Gegenteil, wenn Sie diese Malware hereinlassen, wird sie Ihre persönlichen Dateien unter Verwendung der AES 256 Bit -Verschlüsselung verschlüsseln und Sie könnten die Dateien verlieren. Wenn Ihre persönlichen Dateien gesichert sind und Sie sie von einer externen Festplatte oder einem Online-Speicher wieder aufrufen können, müssen Sie jetzt nur noch LeChiffre Ransomware entfernen und ein zuverlässiges Sicherheits-Tool implementieren, um sich selbst in Zukunft vor Malware zu schützen. Lesen Sie weiter, um mehr über den Entfernungsprozess und die Infektion selbst zu erfahren.

Laut unserer Recherche ist LeChiffre Ransomware eine russische Infektion. Wenn Fern-Angreifer eine Schwachstelle in Ihrem Betriebssystem finden, könnten sie sich Zugriff verschaffen und diese Infektion ohne Ihre Zustimmung herunterladen. Es ist auch möglich, dass Sie die Bedrohung selbst hereinlassen. Ransomware Trojaner verstecken sich oft in Spam-E-Mail-Anhängen oder Software-Bündel. Wenn Sie natürlich vorsichtig sind, wenn Sie im Web surfen oder online mit Inhalten interagieren und eine authentische Sicherheits-Software implementieren, wird bösartige Ransomware nicht groß Ihr Betriebssystem übernehmen. Wenn Sie diesen Bericht lesen, ist es natürlich wahrscheinlich, dass diese Bedrohung bereits ihren Weg in Ihren Computer gefunden hat. Wenn Sie sie nicht direkt nach der Infiltrierung erkennen - was sehr schwierig ist - wird sie den Verschlüsselungsprozess beginnen. LeChiffre Ransomware wird Ihren PC nach persönlichen Dateien durchsuchen und diese durch die Verschlüsselung von 0x2000 (8192) Bytes am Anfang und am Ende der Datei verschlüsseln. Eine verschlüsselte Datei erhält die Erweiterung „. LeChiffre“ (z.B. photo.phg.LeChiffre).

Egal wie viele Dateien diese Ransomware verschlüsselt, werden Sie an jeder Stelle zusätzliche Dateien finden. Diese Dateien werden „_secret_code.txt“ und „_How to decrypt LeChiffre files.html“ genannt. Die erste Datei hält den öffentlichen Schlüssel, mit dem die Cyberkriminellen Sie identifizieren können. Die zweite Datei - die die Anforderungen enthält - fordert Sie auf, diese TXT-Datei sowie einige andere Dateien an eine bestimmte E-Mail-Adresse zu senden, den privaten Schlüssel zu erhalten, der für die Datei-Entschlüsselung gedacht ist. Natürlich müssen Sie auch eine Zahlung tätigen. Diese vollständige Interaktion ist sehr riskant, denn es beinhaltet, dass Sie die Cyberkriminellen kontaktieren und Ihre E-Mail-Adresse preisgeben sowie eine Geldsumme zu zahlen, ohne Versicherung. Sie müssen daran denken, dass die Gauner unvorhersehbar sind, und es möglich ist, dass sie Ihre Dateien nicht entschlüsseln, sobald Sie die Zahlung getätigt haben. Hier sind einige Ausschnitte aus der einschüchternden Meldung.

If you want to restore files - send e-mail to [email address]@gmail.com with the file "_secret_code.txt" and 1-2 encrypted files less than 5 MB as *.doc *.xls *.jpg […]
You will receive decrypted samples and our conditions how you`ll get the decoder. Follow the instructions to send payment.
P.S. Remember, we are not scammers. We don`t need your files. If you want, you can get a decryptor for free after 6 month. Just send a request immediately after infection.

Im Gegensatz zu anderen berüchtigten Ransomware-Bedrohungen, einschließlich 7ev3n Ransomware oder JS.Crypto Ransomware, hat LeChiffre Ransomware eine grafische Benutzeroberfläche, die natürlich in Russisch dargestellt wird. Dieses Administrator-Tool kann verwendet werden, um die Datei-Verschlüsselung zu starten, zu pausieren und zu verbergen sowie die Ransomware selbst zu löschen. Ein Fernangreifer hat wahrscheinlich Zugriff auf dieses Tool, auch wenn der Desktop gesperrt oder Ihr PC offline ist. Wenn die Online-Verbindung aktiv ist, verbindet sich die Infektion mit api.sypexgeo.net, um Ihren geographischen Standort zu ermitteln. Wenn die Fernangreifer Administratorrechte erlangen (ersetzt sethc.exe (in C:\Windows\System32 oder C:\Windows\SysWOW64) mit cmd.exe, um eine Hintertür zu öffnen), können sie einen neuen Administrator anlegen, um volle Kontrolle über Ihren Computer zu übernehmen und Passwörter zu ändern, damit Sie nicht mehr auf das System zugreifen können. Aufgrund dessen ist es wichtig, dass sie diese Infektion löschen, auch wenn ihnen die verschlüsselten Dateien egal sind. Auch wenn die Ransomware scheinbar selbst automatisch entfernt wurde, nachdem die Datei-Verschlüsselung abgeschlossen ist, müssen Sie nach Resten suchen, denn restliche Dateien könnten verwendet werden, um die Infektion zu regenerieren oder bösartige Aktivitäten zu initiieren.

Wissen Sie, wie Sie LeChiffre Ransomware von Ihrem Betriebssystem löschen? Dieser Prozess ist äußerst kompliziert. Auch wenn sich diese Bedrohung selbst von Ihrem Computer eliminiert, könnte sie eine Hintertür offen lassen. Eine bösartige Ransomware ist keine Infektion, mit der Sie herum spielen sollten. Installieren Sie sofort einen automatisches Malware-Entfernungs-Tool, um Reste zu löschen und den Windows-Schutz zu aktivieren. Danach ersetzen Sie die von dieser Ransomware beeinträchtigten Dateien.

Systemdateien reparieren

  1. Starten Sie AUSFÜHRUNG (tippen Sie Win+R).
  2. Geben Sie Eingabeaufforderung ein und klicken Sie auf OK.
  3. Machen Sie einen Rechtsklick auf das gefundene Tool und wählen Sie Als Administrator ausführen.
  4. Geben Sie sfc /scannow nach C:\Windows\system32 ein und tippen Sie Enter.
  5. Sobald die Systemdateien repariert sind, schließen Sie die Eingabeaufforderung und starten Sie den PC neu.

Antwort schreiben