Landespolizeidirektion Virus

Das Landespolizeidirektion Virus ist eine Malware, die aufgrund ihrer Charakteristiken als Ransomware eingestuft wird. Die Bedrohung, die in das System gelangt, während Sie auf infizierten Websites surfen, unterbindet den Zugriff auf Ihr System, und wird vermutlich durch den Urausy-Trojaner verbreitet, der das Interface des Virus nach dem Land, in dem es gestartet wird, erzeugt.

Es ist sehr empfehlenswert, die Warnung zu ignorieren, weil sie keine Informationen enthält, die als zuverlässig betrachtet werden könnte. Die Warnung trägt das Logo der Polizei von Österreich und behauptet, dass Sie sich der Verwendung oder Verbreitung von urheberrechtlich geschütztem oder pornografischem Material schuldig gemacht haben. Die Meldung behauptet, dass Sie eine Strafzahlung von 100 Euro bezahlen müssen, um wieder auf Ihr System zugreifen zu können, und sie zeigt auch, welche Online-Geldtransaktionsdienste verwendet werden sollen. Das Landespolizeidirektion-Virus verlangt nicht wie das FBI-Cybercrime-Division-Virus eine Bezahlung per MoneyPak, sondern per Ukash und Paysafecard.

Unten können Sie sehen, wie die Strafzahlung angefordert wird:

Der Betrag der Strafzahlung beläuft sich auf 100€. Sie können die Strafzahlung per PaySafeCard oder Ukash entrichten.

Außerdem gibt es zwei weitere Bestandteile in der Meldung, die Sie nicht beachten sollten. Zum Beispiel behauptet die Überschrift unterhalb von Bundesministerium für Inneres, dass es von Microsoft unterstützt wird. Desweiteren enthält die Warnung das Logo von European Cybercrime Centre (EC3) von Europol. EC3 ist relativ neu, da es erst am 1. Januar 2013 mit seiner Arbeit begonnen hat. Seine Aufgabe besteht darin, gegen Internetkriminalität zu kämpfen, doch das Logo des Centres beweist nicht, dass man der Meldung vertrauen kann.

Wenn Sie zum Beispiel den Landespolizeidirektion-Virus mit anderen Ransomware-Infektionen vergleichen, wie zum Beispiel mit dem Politie-Nederland-Virus oder dem Ireland’s-National-Police Service-Virus, werden Sie feststellen, dass ihr einziges Ziel darin besteht, an Ihr Geld zu kommen, da sie alle auf die gleiche Art und Weise agieren. Warten Sie also nicht länger und entfernen Sie die Infektion, indem Sie unser Tool zur Spyware-Entfernung SpyHunter verwenden.

Windows Vista/7

  1. Starten Sie den Computer neu.
  2. Drücken Sie mehrmals auf F8, nachdem der BIOS-Startbildschirm verschwunden ist.
  3. Gehen Sie zu Abgesicherter Modus mit Netzwerktreibern, indem Sie die Auf- und Ab-Pfeiltasten verwenden, und drücken Sie auf die Eingabetaste (Enter).
  4. Laden Sie unser Tool zur Spyware-Entfernung von http://www.entfernenspyware.de/download herunter und scannen Sie den PC.

Windows XP

  1. Starten Sie den Computer neu.
  2. Drücken Sie mehrmals auf F8, nachdem der BIOS-Startbildschirm verschwunden ist.
  3. Verwenden Sie die Pfeiltasten, um Abgesicherter Modus mit Netzwerktreibern zu highlighten, und drücken Sie auf die Eingabetaste (Enter).
  4. Klicken Sie im Dialogfeld auf Ja.
  5. Gehen Sie zum Start-Menü.
  6. Starten Sie Ausführen (Run).
  7. Geben Sie „msconfig“ in das Öffnen-Feld ein und drücken Sie auf OK.
  8. Wählen Sie Alle deaktivieren unter der Registerkarte Start.
  9. Speichern Sie die Änderung, indem Sie auf Übernehmen drücken.
  10. Laden Sie SpyHunter herunter.
  11. Führen Sie den Installer aus, und entfernen Sie den Landespolizeidirektion-Virus.

Antwort schreiben