KRIPTOVOR

KRIPTOVOR ist ein Wort, das aus zwei unterschiedlichen russischen Wörtern zusammengesetzt ist. Im Grunde bedeutet es "Dieb, der Dinge verschlüsselt". Wie Sie wahrscheinlich erraten können, ist KRIPTOVOR eine Ransomware-Anwendung, die entwickelt wurde, um unverdächtige Computernutzer zu terrorisieren, damit sie ihr Geld für nichts ausgeben. Sie müssen Ihren Computer mit einem lizenzierten Antispyware-Tool scannen und KRIPTOVOR sofort entfernen. Obwohl dieses Ransomware-Programm unvollständig scheint, weiß man nie, mit welchen anderen bösartigen Programmen es in Verbindung steht. Je eher Sie also KRIPTOVOR löschen, umso besser. Sie sollten nicht vergessen, dass diese Programme oft mit anderen Malware-Bedrohungen assoziiert werden.

Was KRIPTOVOR betrifft sagen unsere Sicherheitsforscher, dass dieses Programm eine Hintertür auf Ihrem Computer installiert und dass es nicht einmal Ihre Dateien verschlüsselt, obwohl es dies sollte, wenn man bedenkt, dass die meisten Ransomware-Infektionen heutzutage die Nutzerdateien verschlüsseln, um sie dazu zu bringen, eine Gebühr zu zahlen. Nichtsdestotrotz scheint KRIPTOVOR mehr ein Malware-Distributeur zu sein, als ein tatsächlich bösartiges Programm. Es ist dafür bekannt, Backdoor.Protos auf Ihrem Computer zu installieren und als Folge können Sie davon ausgehen, dass Ihre sensiblen Informationen bald gestohlen werden. Hintertüren können eine Verbindung mit einem Fern-Server mit seinem Befehls- und Steuerungszentrum etablieren und später sensible Daten hochladen, die über Keylogging-Methoden auf Ihrem Computer erfasst wurden.

Jeder Benutzer sollte alles mögliche tun, um Programme wie KRIPTOVOR zu vermeiden. Sicherheitsanalysen zeigen, dass KRIPTOVOR über Spam-E-Mail-Anhänge verbreitet wird. Wenn Sie eine E-Mail von y.volkova@i-jazz.ru, kirova.l@mutualizm.ru, abramova@sabona.ru, l_abramova@festivalps.ur oder anderen unbekannten E-Mail-Adressen mit einer russischen Domain erhalten, stellen Sie sicher, dass Sie KEINE dieser E-Mails öffnen, da diese Sie höchstwahrscheinlich mit KRIPTOVOR oder einer anderen gefährlichen Malware-Anwendung infizieren werden.

Die E-Mail-Benachrichtungen, die KRIPTOVOR verbreitet, beinhalten einen Anhang, der wie eine Word-Datei aussieht. Die Word-Datei ist in russischer Sprache, aber das bedeutet nicht, dass Benutzer aus anderen Ländern nicht mit dieser Infektion infiziert werden können. Immerhin lesen Sie diese Beschreibung gerade eben, oder? Wenn Sie die MS Word-Datei aus dem Anhang öffnen, wird Ihr Computer mit KRIPTOVOR, Informationsdieben, Hintertür-Trojanern und anderen bösartigen Programmen infiziert, die Teil der Malware-Setup-Datei sein könnten.

Unser Forschungsteam sagt, dass sich das Protokoll für den Informationsdieb, der Ihre Eingabendaten über Keylogging erfasst, unter C:\Users\\AppData\Roaming\dclogs befindet, während man Backdoor.Protos unter C:\Users\Links filename msc.exe und C:\Users\user\Documents\MSDCSC msdcsc.exe findet. Doch auch wenn Sie wissen, wo sich diese bösartigen Dateien befinden, bedeutet dies nicht, dass Sie versuchen sollten, diese manuell zu entfernen.

Falls überhaupt, empfehlen wir Ihnen dringend, in eine lizenzierte Antispyware-Anwendung zu investieren, die KRIPTOVOR automatisch für Sie entfernen wird. Ein Computersicherheitstool wird Ihnen auch helfen, Ihren PC in Zukunft vor ähnlichen Infektionen zu schützen. Vergessen Sie also nicht, Ihre Dateien auf einer externen Festplatte oder einem virtuellen Cloud-Laufwerk zu sichern, denn im schlimmsten Fall werden Sie das nächste Mal möglicherweise mit einem Ransomware-Programm infiziert, das ALLE Ihre Dateien verschlüsselt.

Wie man KRIPTOVOR löscht

  1. Öffnen Sie Ihren Browser.
  2. Geben Sie http://www.entfernenspyware.de/download in die Adressleiste ein und drücken Sie Enter.
  3. Klicken Sie auf Ausführen im Download-Dialogfeld und laden Sie SpyHunter herunter.
  4. Installieren Sie SpyHunter und führen Sie einen vollständigen Systemscan durch.

Antwort schreiben