iStartSurf Virus

iStartSurf Virus

iStartSurf Virus ist ein Browser-Hijacker, den Sie so schnell wie möglich löschen müssen. Die heimtückische Bedrohung ist kein stiller Trojaner, der ohne Warnung angreift und ausgeführt wird; trotzdem könnte der Hijacker heimlich installiert worden sein. Natürlich bedeutet das, dass er die installierten Browser auf illegale Weise übernehmen könnte. Computernutzer, die sich mit der Bedrohung auseinandersetzen und Malware-Forscher geben an, dass sie die Browser Google Chrome, Mozilla Firefox und Internet Explorer übernehmen kann; andere können allerdings auch betroffen sein. Lesen Sie weiter, um zu erfahren, wie Sie iStartSurf Virus schnell und erfolgreich löschen.

Wenn iStartSurf Virus die Browser übernimmt, wird die Startseite/Homepage auf istartsurf.com geändert und dies ist der erste Hinweis dafür, dass Sie einen Hijacker löschen müssen. Auf den ersten Blick sieht dieser Suchanbieter authentisch und interaktiv aus, da er leicht zugängliche Links zu Facebook, LinkedIn, YouTube und eBay enthält. Forscher warnen davor, dass die Links zu verdächtigen Online-Spiele- oder Shopping-Webseiten ebenfalls vermischt sein können. Klicken Sie nicht auf diese Links, es sei denn, Sie sind sicher, dass die Webseiten verlässlich sind. Sie sollten auch nicht auf die gesponserten Werbeanzeigen klicken, die in Banner auf der Startseite istartsurf.com erscheinen können.

Die Entfernung von iStartSurf Virus oder anderen ähnlichen Browser-Hijackern, einschließlich isearch.omiga-plus.com oder istart123.com ist kompliziert genug, weshalb Sie nicht noch mehr Infektionen erhalten möchten. Leider kann genau das passieren, wenn Sie auf die Links und Werbeanzeigen klicken, die mithilfe dieses Browser-Hijackers dargestellt werden. Beachten Sie, dass einige Risiken eintreten könnten, wenn Sie die mit iStartSurf Virus verbundenen Browsererweiterungen nicht entfernen, einschließlich FastStart, QuickStart, SupTab oder IETabPage Class. Wenn Sie nicht wissen, wie man diese Erweiterungen löscht, empfehlen wir Ihnen, aufmerksam die unten stehenden Anleitungen zu lesen.

Um die Entfernung von iStartSurf Virus erfolgreich auszuführen, müssen Sie als erstes festlegen, welche Strategie Sie anwenden möchten. Die manuelle Entfernungsstrategie ist nicht vorhersehbar, denn wenn Sie aus Versehen nicht alle Bedrohungen löschen, kann Ihre virtuelle Sicherheit weiter verletzt werden. Andernfalls kann eine automatische Malware-Entfernungs-Software auch keine unerwünschten Suchwerkzeuge löschen. Aufgrund dessen empfehlen wir, dass Sie die manuellen Entfernungsschritte durchführen und dann eine authentische Software verwenden, um die verbleibenden Infektionen zu löschen. Beachten Sie, dass eine authentische Sicherheits-Software unersetzlich ist, wenn es um die virtuelle Sicherheit geht, weshalb Sie die Installation nicht überspringen sollten.

iStartSurf deinstallieren

Windows XP:

  1. Klicken Sie auf das Symbol Start in der Taskleiste und öffnen Sie die Systemsteuerung.
  2. Machen Sie einen Doppelklick auf Programme hinzufügen oder entfernen.
  3. Wählen Sie die unerwünschte Anwendung und klicken Sie auf Entfernen.

Windows Vista und Windows 7:

  1. Klicken Sie auf die Taste Windows auf der linken Seite der Taskleiste.
  2. Öffnen Sie jetzt die Systemsteuerung und wählen Sie Programm deinstallieren.
  3. Rechts klicken Sie auf die Anwendung, die Sie löschen möchten und klicken Sie auf Deinstallieren.

Windows 8:

  1. Rechts klicken Sie auf den Metro-UI-Bildschirm und klicken Sie auf Alle Apps.
  2. Wählen Sie die Systemsteuerung und gehen Sie dann zu Programm deinstallieren.
  3. Rechts klicken Sie und Deinstallieren Sie die Anwendung, die Sie entfernen möchten.

iStartSurf von den Browsern entfernen

Entfernen von Internet Explorer:

  1. Öffnen Sie die Browser, tippen Sie gleichzeitig auf Alt+T und wählen Sie Internetoptionen.
  2. Klicken Sie auf die Registerkarte Allgmein, überschreiben/löschen Sie die Startseiten-URL und klicken Sie auf OK.
  3. Tippen Sie gleichzeitig auf Alt+T und klicken Sie auf Add-ons verwalten.
  4. Wählen Sie Toolleisten und Erweiterungen und Deaktivieren Sie unerwünschte Plugins.
  5. Wählen Sie jetzt Suchanbieter und wählen Sie einen neuen automatischen Suchanbieter.
  6. Entfernen Sie die unerwünschte Suchoption, klicken Sie auf Schließen und starten Sie IE erneut.

Entfernen von Mozilla Firefox:

  1. Öffnen Sie den Browser, gehen Sie zum Firefox-Suchfeld und klicken Sie auf das Suchanbietersymbol.
  2. Wählen Sie Suchmaschinen verwalten , um die Liste der verfügbaren Suchanbieter zu finden.
  3. Wählen und entfernen Sie den unerwünschten Suchanbieter. Klicken Sie auf OK.
  4. Tippen Sie gleichzeitig auf die Tasten Alt+T für das Tools-Menü und wählen Sie Optionen.
  5. Klicken Sie auf die Registerkarte Allgemein, überschreiben/löschen Sie die Startseiten-URL und klicken Sie auf OK.
  6. Tippen Sie gleichzeitig auf Strg+Shift+A , um den Add-ons Manager in einer neuen Registerkarte zu öffnen.
  7. Wählen Sie Erweiterungen, dann Entfernen Sie die unerwünschten Plugins und starten Sie Firefox erneut.

Entfernen von Google Chrome:

  1. Öffnen Sie den Browser, tippen Sie gleichzeitig auf Alt+T und wählen Sie Einstellungen.
  2. Gehen Sie zu Beim Start und markieren Sie Eine bestimmte Seite oder mehrere Seiten öffnen.
  3. Klicken Sie auf Seiten einstellen und ändern/löschen Sie die unerwünschte URL. Klicken Sie auf OK.
  4. Gehen Sie jetzt zu Darstellung und markieren Sie Home-Taste anzeigen.
  5. Klicken Sie auf Ändern und ändern/löschen Sie die unerwünschte URL. Klicken Sie auf OK.
  6. Finden Sie den Abschnitt Suche und klicken Sie auf Suchmaschinen verwalten…
  7. Entfernen Sie das unerwünschte Suchwerkzeug, indem Sie auf das X in der URL klicken. Klicken Sie auf Fertig.
  8. Tippen Sie gleichzeitig auf Alt+F, wählen Sie Tools und dann Erweiterungen.
  9. Finden Sie das unerwünschte Plugin, klicken Sie auf das Symbol Papierkorb, wählen Sie Entfernen und starten Sie Chrome erneut.

Antwort schreiben