Hitler Ransomware

Hitler Ransomware

Hitler Ransomware ist eine neu entdeckte Computerinfektion, die viele Probleme verursachen kann. Sie müssen sie entfernen, um Ihren Computer wieder verwenden zu können, und wir möchten Sie davon abhalten, das Lösegeld zu bezahlen, denn Sie können Ihre Dateien zurück erhalten, ohne es zu bezahlen. Um die Wahrheit zu sagen, ist diese Ransomware seltsam, denn sie verschlüsselt Ihre Dateien nicht, obwohl die Lösegeldforderung angibt, dass sie sie verschlüsselt. Sie wurde allerdings entwickelt, um die Dateierweiterung von Ihren Dateien zu löschen und sie infolgedessen nicht mehr zugänglich zu machen. In diesem Artikel werden wir erläutern, wie Sie Ihre Dateien zurück erhalten sowie die Funktionen und Eigenschaften sowie Distributionskanäle dieser Infektion.

Es scheint, als ob die Hitler Ransomware unter Verwendung einer der ältesten und effektivsten Methoden zur Verbreitung von Ransomware verbreitet wird. Wir haben herausgefunden, dass ihre Entwickler die Dropper-Datei diese Ransomware per E-Mail an ihre Opfer senden. Außerdem Spamer sie den E-Mail-Posteingang willkürliche Benutzer, so dass Sie die Infektion aus Versehen erhalten könnten, denn die Entwickler zählen nicht auf eine bestimmte Benutzergruppe ab. Sie haben einen speziellen E-Mail-Server eingerichtet, der E-Mails, die die bösartige Datei enthält, an willkürliche E-Mail-Adressen sendet.

Der Inhalt der bösartigen E-Mail zielt darauf ab, Sie auszutricksen und glauben zu lassen, dass sie von einer legitimen Quelle stammt. Der Text in der E-Mail weist darauf hin, eine beigefügte Rechnung zu öffnen, die wie eine PDF- oder Word-Datei aussieht. Allerdings sieht sie nur wie eine legitime Datei aus und ist so eingestellt, dass die bösartigen Dateien abgelegt werden, wenn sie geöffnet wird. Die Dateien werden heimlich abgelegt, sodass Sie wahrscheinlich nicht bemerken werden, dass die Infektion stattfindet.

Tests haben gezeigt, dass die Dropper-Datei die Dateien chrst.exe und firefox32.exe in %TEMP%\{willkkürliche Zeichen}.tmp ablegt. Dann wird chrst.exe sofort ausgeführt. Beachten Sie bitte, dass diese Ransomware die Dateien nicht mit einem Verschlüsselungsalgorithmus verschlüsselt, sondern die Dateien modifiziert, um ihre Erweiterungsnamen zu entfernen. Sobald die Erweiterungen entfernt sind, können Sie nicht auf die Dateien zugreifen, was den Eindruck vermittelt, dass sie verschlüsselt wurden. Es ist sehr wahrscheinlich, dass diese Ransomware von unfähigen Cyberkriminellen entwickelt wurde, was auch den gefälschten Verschlüsselungsprozess der Hitler Ransomware erklärt. Trotzdem ist diese Anwendung ziemlich gefährlich, und Sie können Ihre Dateien verlieren, wenn Sie nichts dagegen tun. Diese Ransomware stellt auch eine Kopie von firefox32.exe und platziert sie in %APPDATA%\Microsoft\Windows\Start Menu\Programs\Startup. Diese Datei wird ausgeführt, wenn Sie Ihren PC neu starten, nachdem die Infektion oder der Ein-Stunden-Timer ausläuft. Er löscht alle Dateien, deren Erweiterungen gelöscht wurden.

Diese Anwendung ist eingestellt, die Erweiterungen der Dateien in %USERPROFILE%\Bilder, %USERPROFILE%\Musik, %USERPROFILE%\Dokumente, %USERPROFILE%\Downloads und %USERPROFILE%\Desktop zu löschen. Anscheinend zielt diese Anwendung auf Standorte ab, die wahrscheinlich persönliche und daher wertvolle Informationen beinhalten, für die Sie bereit sind, die Lösegeldsumme zu zahlen. Die Cyberkriminellen möchten, dass Sie das Lösegeld zahlen, indem Sie einen Code nach dem Kauf einer Vodafone-Karte für 25 € eingeben. Die Hitler Ransomware hat eine grafische Benutzeroberfläche mit einem salutierenden Adolf Hitler.

Sie können allerdings vermeiden, das Lösegeld zu bezahlen, doch Sie müssen zuerst diese Ransomware loswerden, bevor Sie beginnen können, Ihre Dateien zu reparieren. Sie können den Prozess der Ransomware beenden, indem Sie die Tasten Alt+F4 drücken. Dann müssen Sie die bösartigen Dateien in den Papierkorb verschieben. Nachdem Sie das getan haben, können Sie auf jede Datei einzeln rechts klicken und ihre entsprechende Dateierweiterung hinzufügen. Wenn Sie zum Beispiel eine Video-Datei namens movie.avi haben, müssen Sie .avi am Ende des Wortes movie hinzufügen und das ist auch schon alles.

Wie Sie sehen können, können Sie die Hitler Ransomware löschen und Ihre Dateien kostenlos zurückbekommen, bezahlen Sie das Lösegeld also nicht. Wenn Sie diese Ransomware innerhalb der Frist von 1 Stunde neutralisieren, können Sie die Erweiterung Ihrer Dateien beheben. Wir haben im Folgenden eine manuelle Entfernungsanleitung beigefügt; verwenden Sie diese also bitte. Sollten Sie allerdings auf Schwierigkeiten stoßen, empfehlen wir die Verwendung von SpyHunter, da er die Dateien diese Ransomware finden und beenden kann.

Diese Ransomware manuell löschen

  1. Drücken und halten Sie Alt+F4, um chrst.exe zu beenden.
  2. Drücken Sie die Tasten Windows+E und geben Sie %TEMP% in das Adressfeld ein.
  3. Finden Sie {willkürliche Zeichen}.tmp folder, geben Sie sie ein und löschen Sie die Dateien chrst.exe und firefox32.exe.
  4. Drücken Sie dann die Tasten Windows+E und geben Sie den folgenden Dateipfad in das Adressfeld ein.
  • %ALLUSERSPROFILE%\Start Menu\Programs\Startup (Win XP)
  • %APPDATA%\Microsoft\Windows\Start Menu\Programs\Startup (Win Vista und höher)
  1. Finden und löschen Sie firefox32.exe vom Startup-Ordner.
  2. Machen Sie zum Schluss einen Rechtsklick auf jede beeinträchtigte Datei und geben Sie ihre entsprechende Dateierweiterung ein.

Antwort schreiben