Herbst Ransomware

Herbst Ransomware

Die Herbst Ransomware ist eine Infektion, die deutschsprachige Benutzer angreift. Da diese Infektion sich nicht selbst auf Ihren Computer installieren kann, tricksen ihre Erschaffer Sie aus, damit Sie sie selbst starten. Diese Infektion kann in manipulierten Spam-E-Mail-Anhängen versteckt sein, und der Programmstarter könnte Ihnen als harmlose Datei (wie z. B. eine PDF-Datei oder ein Word-Dokument) präsentiert werden. Sobald Sie diese Datei herunterladen und öffnen, beginnt diese schädliche Bedrohung, ihre Dateien zu verschlüsseln. Bei den Dateien, die von dieser Bedrohung betroffen sind, handelt es sich insbesondere um personenbezogene Dateien, und unser Untersuchungsteam hat festgestellt, dass diese Bedrohung höchstwahrscheinlich die Dateien auf dem Desktop und in den Verzeichnissen Meine Bilder und Meine Musik verschlüsselt. Sobald diese Dateien verschlüsselt werden, erscheint eine Pop-up-Mitteilung, die eine Lösegeldzahlung im Austausch für Ihre Dateien verlangt. Obwohl diese Bedrohung verspricht, Ihre Dateien zu entschlüsseln, sind wahrscheinlich alle Versprechen, die von Cyberkriminellen gemacht werden, nur leere Worte. Finden Sie mehr darüber und die Entfernung der Herbst Ransomware heraus, indem Sie diesen Bericht durchlesen.

Hier sind einige Auszüge aus dem Pop-up, das erscheint, sobald die schädliche Herbst Ransomware die Verschlüsselung der personenbezogenen Dateien auf Ihrem Computer beendet hat.

Ihr Computer wurde soeben AES 256 bit verschlüsselt, das bedeutet das ihre Daten unbrauchbar sind und nur mit dem endsprechenden Schlüssel wiederhergestelt werden können. Man könnte die Daten selber entschlüsseln, aber dies würde mit momentan Technischen Stand minst. 100Jahre Dauern.

Send Sie 0,1 Btitcoin an Folgende Bitcoin Adresse um ihren Encryptionkey zu erhalten. Nachdem Sie ihre Bitcoin an die adresse geschickt haben tragen sie die Transaktionsid in die Texbox ein und klicken auf Decrypt.

Das Pop-up, das von der Herbst Ransomware angezeigt wird, soll Sie dazu drängen, ein Lösegeld über 0,1 Bitcoin zu bezahlen, was ca. 51 Euro entspricht. Weil Bitcoin eine instabile Währung ist, könnte sich die Umrechnung natürlich ändern. Die Pop-up-Mitteilung stellt auch eine spezielle Bitcoin-Adresse zur Verfügung, die Sie benötigen, wenn Sie das Lösegeld bezahlen wollen. Haben Sie versucht, die Herbst Ransomware zu löschen, um die Verschlüsselung Ihrer personenbezogenen Dateien zu deaktivieren? Leider funktioniert das nicht so, und selbst wenn Sie diese Infektion loswerden, bleiben Ihre personenbezogenen Dateien verschlüsselt (diesen Dateien wird die Erweiterung „.herbst“ angehängt). Wenn Sie sich nun daranmachen, das Lösegeld zu bezahlen, könnten Sie am Ende als Betrogener dastehen. Obwohl diese Ransomware verspricht, Ihre Dateien zu entschlüsseln, sobald die Zahlung getätigt wurde, gibt es keine Garantie, dass die Cyberkriminellen Ihr Versprechen halten werden. Obwohl 51 EUR kein sehr hoher Betrag ist, müssen Sie es sich gut überlegen, ob Ihnen das Risiko, dieses Geld zu verlieren, nichts ausmachen würde. Wenn das nicht der Fall ist, möchten Sie sich vielleicht nach Alternativen umsehen.

Viele Benutzer nutzen heutzutage Backup-Services, um ihre Dateien zu schützen. Zum Beispiel können Sie zur Aufbewahrung Ihrer personenbezogenen Dateien externe Laufwerke verwenden. Das einzige Risiko bei externen Laufwerken besteht darin, dass diese infiziert werden könnten, wenn Sie mit infizierten Computern verbunden werden, weshalb Sie sie nur dann verwenden sollten, wenn Ihr Betriebssystem völlig sauber ist. Eine Alternative für externe Laufwerke ist eine Online-Speicher-Cloud. Es gibt eine Menge zuverlässiger Clouds, die anbieten, eine bestimmte Datenmenge kostenlos zu speichern. Wenn Sie das Limit überschreiten, müssen Sie wahrscheinlich etwas für den Speicherdienst bezahlen, doch das lohnt sich, wenn Ihnen dies helfen kann, Ihre personenbezogenen Dateien zu schützen. Wenn Sie eine Sicherungskopie von Ihren Dateien haben, können Sie die Herbst Ransomware entfernen, ohne die Forderungen der Cyberkriminellen zu erfüllen, weil Sie die infizierten Exemplare problemlos mit normalen ersetzen können. Natürlich müssen Sie zuerst die Bestandteile der Ransomware und die infizierten Dateien löschen. Außerdem müssen Sie Ihr Betriebssystem scannen, um zu überprüfen, ob es weitere Bedrohungen gibt. Wenn es welche gibt, MÜSSEN Sie sie unverzüglich löschen.

Sind Sie sicher, dass Ihr Betriebssystem sicher ist? Obwohl die Herbst Ransomware eine schreckliche Infektion ist, kann sie keine Malware herunterladen, Ihr Betriebssystem hijacken oder Ihre virtuelle Sicherheit gefährden. Leider gibt es zahlreiche schädliche Infektionen, die dazu in der Lage sind. Selbst wenn sie zu diesem Zeitpunkt nicht auf Ihrem PC vorhanden sind – was Sie unter Verwendung eines zuverlässigen Malware-Scanners überprüfen können –, kann man nicht leugnen, dass Ihr Betriebssystem Schwachstellen besitzt, und es ist wahrscheinlich nur eine Frage der Zeit, bevor sich schädliche Bedrohungen hineinschleichen. Sobald Sie Ihren PC gesäubert haben, müssen Sie sicherstellen, dass Sie ihn auch weiterhin schützen, weshalb wir Ihnen raten, umgehend eine Anti-Malware-Software einzusetzen. Löschen Sie zuerst den Programmstarter der schädlichen Ransomware (die Datei, die Sie aus einer Spam-E-Mail heruntergeladen haben) und laden Sie dann ein Anti-Malware-Tool herunter, um sicherzustellen, dass die übrigen Bedrohungen entfernt werden und Ihr Betriebssystem geschützt ist.

Entfernen der Herbst Ransomware

  1. Finden und Löschen Sie den schädlichen Programmstarter (überprüfen Sie zuerst das Verzeichnis C:\Benutzer\[Benutzername]\Downloads).
  2. Starten Sie den Browserund gehen Sie zu http://www.entfernenspyware.de/download.
  3. Laden Sie ein zuverlässiges, aktuelles Anti-Malware-Tool herunter.
  4. Starten Sie einen vollständigen System-Scan und klicken Sie auf Bedrohungen beheben, um die entdeckte Malware zu beseitigen.

Antwort schreiben