Gendarmerie Nationale Ransomware

Gendarmerie Nationale Ransomware

Die Gendarmerie Nationale Ransomware ist eine altmodische Ransomware-Infektion, die vor Kurzem als neue Variante aufgetaucht ist. Leider könnte dies darauf hindeuten, dass diese Art von Malware immer öfter in Erscheinung treten wird. Es erübrigt sich zu sagen, dass diese bestimmte Ransomware es auf Menschen, die in Frankreich leben und französisch sprechen, abgesehen hat. Obwohl deutsche Benutzer eher nicht von dieser Infektion betroffen werden sollten, gibt es keine Garantie, dass sie nicht verändert wird, um auch sie anzugreifen. Der GVU-Trojaner, Ihr computer ist gesperrt Virus und der EC3 Europol Virus sind nur einige Beispiele der vielen schädlichen Ransomware-Infektionen, die die Insignien von Vollstreckungsbehörden verwenden, um Benutzer zu hintergehen. Leider erkennen deshalb nicht alle Benutzer, dass sie die Gendarmerie Nationale Ransomware entfernen müssen. Anstatt ein Lösegeld zu bezahlen, das als legitimes Bußgeld getarnt ist, sollten Sie diese Infektion so schnell wie möglich beseitigen.

Gemäß unserer Forschung wird die Gendarmerie Nationale Ransomware höchstwahrscheinlich über Spam-E-Mail-Anhänge oder Software-Bündel verbreitet. Wir wollen Sie auch darauf hinweisen, dass diese Bedrohung durch eine andere Schadinfektion, die derzeit auf Ihrem PC aktiv ist, abgeladen worden sein könnte. Sobald diese Bedrohung installiert ist, sperrt sie sofort Ihren Desktop mit einer Mitteilung, die angeblich von der Gendarmerie Nationale stammt. Diese Mitteilung behauptet, dass Ihr Betriebssystem aufgrund krimineller Aktivitäten gesperrt wurde. Die Liste der Straftaten in dieser Mitteilung weist darauf hin, dass Sie mit Kinderpornografie, Spam-Angriffen und Urheberrechtsverletzungen zu tun haben. Haben Sie an irgendwelchen illegalen Aktivitäten teilgenommen? Wenn Sie urheberrechtlich geschütztes Material heruntergeladen haben – und die meisten Benutzer geben zu, dies getan zu haben –, dann könnten Sie denken, dass die Situation real ist. Wenn es der Gendarmerie Nationale Ransomware gelingt, Sie dazu verleitet, zu denken, dass die Sperrung Ihres PCs von einer legitimen Vollstreckungsbehörde durchgeführt wurde, werden Sie eher das verlangte „Bußgeld“ bezahlen. Hier sind einige Aussagen aus der falschen Mitteilung:

ATTENTION!
Votre ordinateur a ete bloque pour violation de la loi Francaise

Pour debloquer votre oridinateur, vous devez payer 200 € dans les 3 jours prochaines. Si vous ne payez pas dans le delai precise, votre ordinateur sera confisque et votre cas sera soumis au tribunal.

Obwohl die Mitteilung, die von der Gendarmerie Nationale Ransomware angezeigt wird, irreführend und glaubwürdig ist, müssen Sie bedenken, dass legitime Organisationen wie die Gendarmerie Nationale Systeme NICHT auf diese Weise sperren. Ein weiteres Indiz sind die Zahlungssysteme, die für die Eintreibung des „Bußgeldes“ verwendet werden. Bei diesen Systemen handelt es sich um Ukash und Paysafecard, die anonyme Transaktionen ermöglichen. Es erübrigt sich zu sagen, dass echte Strafverfolgungsbehörden keine solchen Systeme verwenden würden, um Geld von Straftätern einzutreiben. Tatsächlich ist es unwahrscheinlich, dass Sie mit einem Bußgeld von 200 Euro davonkommen würden, wenn die Polizei Sie bei der Teilnahme an illegalen Aktivitäten erwischen würde. Wenn Ihr Desktop also mit einer Mitteilung gesperrt ist, die behauptet, dass er erst freigegeben wird, nachdem Sie ein Bußgeld bezahlt haben, kann man mit Sicherheit sagen, dass Sie einem Betrugsversuch von Cyberkriminellen ausgesetzt sind. Wenn Sie sich darüber nicht sicher sind, müssen Sie nur ein wenig nachforschen. Natürlich wird dies von einem gesperrten Computer aus nicht möglich sein. Hoffentlich haben Sie auf einem anderen Computer Zugriff auf das Internet und können problemlos Nachforschungen über die Entfernung der Gendarmerie Nationale Ransomware anstellen.

Das Löschen der Gendarmerie Nationale Ransomware könnte als Herausforderung erscheinen, aber wir haben eine Entfernungsanleitung erstellt, die Sie problemlos befolgen können sollten. Wie Sie sehen können, ist der erste Schritt, Ihren PC im Abgesicherten Modus neu zu starten. Da diese Ransomware Ihr Betriebssystem sperrt, müssen Sie im Abgesicherten Modus neu starten, um die Dateien und Registry-Einträge, die mit der Infektion verbunden sind, zu löschen. Sobald Sie mit der Beseitigung dieser Malware fertig sind, können Sie Ihren PC wieder im Normalen Modus neu starten. Danach raten wir Ihnen dringend, eine zuverlässige Anti-Malware-Software zu verwenden, um sicherzustellen, dass die verbliebenen Ransomware-Bestandteile oder andere Bedrohungen automatisch beseitigt werden. Sie können diese Software auch herunterladen und für das Löschen der Gendarmerie Nationale Ransomware verwenden, aber in diesem Fall müssen Sie im Abgesicherten Modus mit Netzwerktreibern neu starten. Eine Anti-Malware-Software kann Ihnen auch helfen, Ihren PC in Zukunft vor anderen Bedrohungen zu schützen. Es erübrigt sich zu sagen, dass Sie nicht auf die Installation dieser Software verzichten sollten; ansonsten könnten sich erneut gefährliche Infektionen, einschließlich Trojanern und Ransomware, hineinschleichen.

Entfernen der Gendarmerie Nationale Ransomware

Windows XP/Windows Vista/Windows 7:

  1. Starten Sie Ihren Computer neu.
  2. Sobald das BIOS geladen wird, beginnen Sie, die F8-Taste auf der Tastatur zu drücken.
  3. Wählen Sie unter Verwendung der Pfeiltasten Abgesicherter Modus und drücken Sie die Eingabetaste (wenn Sie aufgefordert werden, den Zugriff auf den abgesicherter Modus zu bestätigen, klicken Sie auf Ja).
  4. Sobald der PC neu startet, entfernen Sie die schädlichen Komponenten.

Windows 8/Windows 8.1/Windows 10:

  1. Klicken Sie auf das Windows-Logo auf der Taskleiste und klicken Sie auf Ein/Aus (Die Benutzer von Windows 8/8.1 klicken auf Optionen für Ein/Aus in der Metro UI).
  2. Drücken Sie gleichzeitig die Shift-Taste und wählen Sie Neu starten.
  3. Öffnen Sie das Menü Problembehandlung und klicken Sie auf Erweiterte Optionen.
  4. Gehen Sie zum Menü Starteinstellungen und klicken Sie auf Neu starten.
  5. Wählen Sie F4, um im Abgesicherten Modus neu zu starten.
  6. Sobald der PC neu startet, entfernen Sie die schädlichen Komponenten.

Schädliche Komponenten:

  1. Starten Sie den Explorer, indem Sie auf die Tasten Win+E drücken.
  2. Geben Sie %APPDATA% oben in das Feld ein.
  3. Rechtsklicken Sie auf die schädliche .exe-Datei (z. B. Under.exe) und Löschen Sie sie.
  4. Starten Sie AUSFÜHREN, indem Sie auf die Tasten Win+R drücken.
  5. Geben Sie regedit.exe ein und klicken Sie auf OK, um auf den Registrierungseditor zuzugreifen.
  6. Gehen Sie zu HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Shared Tools\MSConfig\startupreg\.
  7. Rechtsklicken Sie auf den Wert, der die .exe-Datei repräsentiertundim %APPDATA%-Verzeichnis zu finden ist.

Antwort schreiben