Encryptile Ransomware

Encryptile Ransomware

Encryptile Ransomware ist wahrscheinlich die schlechteste Neuigkeit, von der Sie hören können, die Ihren Computer angegriffen hat. Dieses heimtückische Malware Programm tauchte zuerst im August 2016 auf. Sollte dieses Ransomware-Programm es schaffen, in Ihr Betriebssystem einzudringen, können Sie Ihren wichtigen Dateien wahrscheinlich auf Wiedersehen sagen, da es keine Möglichkeit gibt, Ihre Dateien wieder herzustellen; außer diese Cyberkriminellen halten ihr Versprechen. Da diese Malware-Infektion die Arbeit eines professionellen Teams zu sein scheint, denken wir, dass es dieses Mal eine Chance gibt, dass Sie den notwendigen Entschlüsselungscode von Ihnen erhalten können, wenn Sie sich entscheiden, das Lösegeld zu bezahlen. Da dieser Betrag nicht allzu hoch ausfällt, könnte er möglicherweise das Risiko wert sein. Wir möchten Sie allerdings nicht überzeugen, denn die Überweisung von Geld an kriminelle bedeutet immer noch, Online-Straftaten zu unterstützen. Es liegt an Ihnen, wie sie sich entscheiden. Wir empfehlen Ihnen auf jeden Fall, dass Sie die Encryptile Ransomware entfernen, insbesondere, wenn Sie eine aktuelle Sicherung Ihrer verschlüsselten Dateien haben. Bitte lesen Sie unseren vollständigen Bericht, um mehr über diese gefährliche Infektion zu erfahren.

Unsere Recherche und Benutzerberichte indizieren, dass diese Ransomware den scheinbar beliebtesten Verbreitungskanal verwendet: Spam-E-Mails. Diese Infektion kann sich in gefälschten E-Mails als bösartiger Anhang verbreiten. Ein solcher Anhang kann als Dokument oder Bild posieren. Die E-Mails selbst versucht, Sie glauben zu lassen, dass Sie diese angehängte Datei unbedingt sehen müssen. Möglicherweise haben Sie nicht einmal Zweifel über die Zuverlässigkeit dieser E-Mail, denn selbst der Absender kann als total legitim erscheinen, sowie auch die Betreffzeile. Es ist möglich, dass dieser Betrug versucht, wie eine unbezahlte überfällige Rechnung, eine fragwürdige Hotelbuchung, ein Strafzettel oder irgendetwas, das sich auf irgendjemanden bezieht, auszusehen. Auch wenn Sie das Gefühl hatten, dass sie ein Fehler vorliegt, ist es trotzdem wahrscheinlich, dass Sie diese E-Mail öffnen und den Anhang speichern würden. Und wenn Sie ihn gespeichert haben, möchten Sie ihn natürlich auch ansehen, weshalb Sie diese Datei öffnen werden. Leider wird dieser letzte Klick das Schicksal Ihres Computers und Ihrer Dateien besiegeln. Aus diesem Grund ist es so wichtig, Ihren Computer zu schützen, indem Sie ein professionelles Antimalware-Programm verwenden. Aber Sie können auch versuchen, vorsichtiger mit Ihren Klicks umzugehen und keine fragwürdigen E-Mails zu öffnen. Die Vorbeugung ist wichtig, wenn es um Ransomware-Angriffe geht, denn wenn Sie die Encryptile Ransomware löschen, nachdem Sie sie bemerkt haben, werden Sie nicht mehr in der Lage sein, Ihre Dateien wiederherzustellen, außer, Sie riskieren die Zahlung des Lösegelds.

Wir müssen auch eine andere Methode erwähnen, die oft verwendet wird, um unverdächtige Benutzer mit Ransomware zu infizieren, auch wenn wir nicht bestätigen können, dass diese Infektion auf diese Weise verbreitet wird. Die Cyberkriminellen könnten so genannte Exploit Kits verwenden (zum Beispiel Angler, RIG), die verwendet werden, um bösartige Webseiten mit korrupten Inhalten zu erstellen. Das bedeutet, dass solch eine Webseite einen bösartigen Code in den Javascript- oder Flash-Inhalten versteckt. Wenn Ihr Browser oder Ihre Treiber (Java und Flash) nicht auf dem neuesten Stand sind, kann eine solche Seite eine Infektion auf Ihren Computer legen, sobald sie in Ihrem Browser geladen wird. Sie können ganz einfach auf einer solch bösartigen Seite landen, wenn Sie auf beschädigte Drittanbieter-Werbeanzeigen oder modifizierte Suchergebnisse klicken. Um zu vermeiden, auf diese Weise infiziert zu werden, sollten Sie all Ihre Programme und Treiber auf dem Laufenden halten, sich vor verdächtigen Websites fernhalten und auf keine willkürlichen Drittanbieter anzeigen klicken.

Wenn Sie versuchen sollten, die heruntergeladene bösartige Datei anzusehen, hinterlegt sie 3 bösartige Dateien in Ihr Verzeichnis %LOCALAPPDATA%. In unserem Fall waren diese Dateien: „notepad.exe“ (könnte auch den Namen admin.exe haben), „encryptile.exe“ und „Readlist.txt“, die den Pfad alle verschlüsselten Dateien enthalten. Dieses gefährliche Ransomware-Programm sperrt auch die.exe-Dateien, einschließlich Ihres Task Manager und Verzeichniseditor, was es ziemlich schwierig macht, die Encryptile Ransomware von Ihrem System zu entfernen. Wir haben herausgefunden, dass diese Malware-Infektion auf all Ihre Dateien im Verzeichnis %HOMEDRIVE% abzielt, außer %Windir% und einige andere Ordner. Sie gibt vor, den AES-Verschlüsselungs-Algorithmus zu verwenden, um Ihre Dateien zu verschlüsseln und den RSA-Algorithmus, um den Code zu entschlüsseln. Diese doppelte Verschlüsselung macht es eigentlich unmöglich, diese Infektion zu knacken.

Ihre Dateien erhalten eine Erweiterung ".[file]EncrypTile.[original extension]," die zu Namen ähnlich "my_pic.jpg.EncrypTile.jpg." führen. Wenn diese ernsthafte Bedrohung mit der Verschlüsselung fertig ist, führt sie ein Programm aus, welches auf keine Weise geschlossen werden kann. Dieses Programm tötet jede ausgeführte .exe-Datei, ändert den Desktop-Hintergrund und erstellt 4 Dateien in jedem beeinträchtigten Ordner:

Decrypt_[10 character ID].html – die Lösegeldforderung in. html

  • Decrypt_[10 character ID].jpg – die Lösegeldforderung in .jpg (das neue Desktop-Hintergrundbild)
  • Decrypt_[10 character ID].txt – die Lösegeldforderung im Textformat (die Inhalte unterscheiden sich von der.html)
  • How to buy bitcoin_[10 character ID].txt – URL zum Kauf der BTC .

Aus der Lösegeldforderung, d.h. Ihrem neuen Desktop-Hintergrundbild, erfahren Sie, dass die einzige Möglichkeit, Ihre Dateien erneut zu verwenden, ist, 0,054 Bitcoin an das angegebene Bitcoin-Wallet zu senden, was in etwa $40 entspricht. Um ehrlich zu sein, scheint dieser Betrag im Vergleich zu den üblichen Preisen, die Hunderte erreichen können oder in einigen Fällen sogar tausende US-Dollar, ziemlich gering. Aber wir möchten hier keine Werbung für die Cyberkriminellen machen; im Gegenteil. Sollten Sie sich entscheiden, zu bezahlen, sollten Sie die Encryptile Ransomware noch nicht zu löschen, wenn Sie sich die Chance geben möchten, Ihre Dateien wiederherzustellen.

In jedem Fall gilt, wenn Sie Ihren Computer schützen möchten, dass es wichtig ist, die Encryptile Ransomware zu entfernen, da Sie sie ohnehin nicht verwenden können. Da der Entfernungsvorgang ein bisschen kompliziert für unerfahrene Computernutzer sein könnte, könnte es für sie Sie besser sein, einen Freund zu finden, der mehr von Technik versteht. Bitte folgen Sie unseren unten stehenden Anleitungen sorgfältig, wenn Sie diese gefährliche Bedrohung eliminieren möchten. Wie Sie sehen können, ist es sehr wichtig, sich an zu gewöhnen, Sicherungskopien Ihrer Dateien auf einer externen Festplatte aufzubewahren. Im Falle eines solch schwerwiegenden Angriffs könnten Sie einfach die sauberen Dateien mit wenigen Verlusten zurück auf Ihre Festplatte transferieren. Wenn Sie nach einem ordnungsgemäßen Schutz für Ihren Computer suchen, empfehlen wir, dass Sie ein zuverlässiges Antimalware-Programm einsetzen, wie zum Beispiel SpyHunter.

Wie man Encryptile Ransomware von Windows entfernt

  1. Laden Sie die Hiren's BootCD herunter und brennen Sie sie auf einen USB-Stick oder eine CD. (Dies muss auf einem funktionierenden Computer erfolgen).
  2. Legen Sie das Gerät in den infizierten Computer ein und führen Sie einen Neustart durch.
  3. Starten Sie die CD/USB.
  4. Wählen Sie "Mini Windows Xp". Dies wird eine tragbare Version von Windows XP direct von Hiren´s ausführen.
  5. Wählen Sie gleich nach der Ausführung die Symbole Schraubenzieher und Schlüssel aus der unteren rechten Ecke.
  6. Gehen Sie zu "Verzeichnis" und dann zu "Registry Editor PE".
  7. Entfernen Sie diese Verzeichnis-Wertenamen:
    HKLM\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Run\*Unikey Manager (dieser Schlüssel kann auch als HKLM\_REMOTE_SOFTWARE erscheinen...)
    HKCU\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Run\Service Runtime (dieser Schlüssel kann auch als HKCU\_REMOTE_SOFTWARE erscheinen...)
  8. Überprüfen Sie HKLM\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\RunOnce auch nach ähnlichen Wertenamen und falls Sie welche finden, löschen Sie sie. (Dieser Schlüssel kann auch als HKLM\_REMOTE_SOFTWARE erscheinen...)
  9. Starten Sie Ihr System erneut normal.
  10. Drücken Sie nach der Anmeldung Win+E.
  11. Finden und löschen Sie alle Lösegeldforderungen und damit verbundenen Dateien, die in den beeinträchtigten Verzeichnissen erstellt wurden.
  12. Löschen Sie diese Dateien:
    %LOCALAPPDATA%\notepad.exe
    %LOCALAPPDATA%\encryptile.exe
    %LOCALAPPDATA%\Readlist.txt
  13. Entleeren Sie Ihren Papierkorb und starten Sie Ihren Computer neu.

Antwort schreiben