DummyCrypt Ransomware

DummyCrypt Ransomware

Wurde Ihr Computer-Bildschirm von der DummyCrypt Ransomware gesperrt? Falls ja, werden Sie ein Bild eines Schlosses mit einer Benachrichtigung sehen, die angibt, dass Ihre persönlichen Daten verschlüsselt wurden. Wurden Ihre persönlichen Dateien von dieser Infektion verschlüsselt? Es ist sehr wahrscheinlich, dass sie dies nicht sind, doch Sie können dies wahrscheinlich erst erfahren, wenn Sie Ihr Betriebssystem entsperren. Das Muster, welches wir getestet haben, ermöglichte die Entsperrung des Computers durch Klicken auf das Kästchen „I know, close this dialog“ („Ich weiß, diesen Dialog schließen“) am Ende der Benachrichtigung. Hoffentlich wird dies genug sein, damit Sie den Zugriff auf Ihr Betriebssystem wieder erlangen und die DummyCrypt Ransomware von Ihrem Betriebssystem löschen können. Wenn Sie die Eliminierung dieser Infektion herausschieben, könnten Sie Ihre virtuelle Sicherheit gefährden, da Sie nicht wissen, wie die bösartige.exe-Datei aktualisiert werden könnte. Im schlimmsten Fall wird die Infektion aktualisiert, um die Datei Verschlüsselung zu initiieren, in welchem Fall Ihre persönlichen Dateien permanent beschädigt werden könnten.

Es ist möglich, dass Sie die DummyCrypt Ransomware selbst ausgeführt haben. Obwohl diese Bedrohung durch andere aktive Infektionen installiert worden sein könnte, warnt unser Rechercheteam, dass Ransomware-Bedrohungen oft Spam-E-Mail-Betrügereien verwenden, und die Benutzer werden dazu verleitet, die bösartigen ausführbaren Dateien zu öffnen. Es ist auch möglich, dass ein bösartiger Installer verwendet wird, um die Ransomware zu verbreiten. Zum Zeitpunkt der Recherche Talente sich die heimtückische DummyCrypt Ransomware als CCleaner, um die Benutzer zur Installation auszutricksen. Wenn Sie ein Softwarebündel ausführen, ist es möglich, dass anderen Bedrohungen eine Hintertür geboten wird, um ebenfalls einzudringen. Sie müssen realisieren, wenn eine Ransomware es geschafft hat, sich selbst zu verstecken, um in Ihren PC einzudringen, könnten andere Infektionen den gleichen Trick verwenden. Natürlich dürfen Sie die in Ihrem Betriebssystem aktive Malware nicht ignorieren, und Sie sollten auf keinen Fall die Infektionen unterschätzen, die nicht so Angst einflößend wie die Ransomware wirken. Das Erste, was Sie tun sollten, ist allerdings, die Ransomware zu entfernen, denn sie ist in der Lage, Ihr Betriebsystem lahm zu legen und dies könnte Sie davon abhalten, andere bösartige Bedrohungen zu identifizieren und zu löschen.

Gemäß unserer Recherche ist es möglich, dass die DummyCrypt Ransomware zu einer realen Bedrohung wird, genau wie die vorher gemeldete Onyx Ransomware. Zu diesem Zeitpunkt ist diese Ransomware nicht in der Lage, viel zu tun, außer Ihr Betriebssystem zu sperren und eine einschüchternde Mitteilung mit falschen Informationen darzustellen. Laut dieser Mitteilung wurden Ihre Dateien mithilfe des AES-256 Algorithmus verschlüsselt, und Sie benötigen einen Entschlüsselungscode, welcher auf einem Fern-Server gespeichert ist. Wie Sie wissen, verschlüsselt die DummyCrypt Ransomware nicht wirklich Dateien, weshalb es keinen Grund gibt, den Anforderungen zu folgen, einen speziellen Code zu kopieren und eine spezielle Software zum Abrufen des Entschlüsselungscodes zu verwenden. Obwohl die Lösegeldforderung keine Geldsumme erwähnt, die für den Entschlüsselungscode angefordert werden könnte, können Sie alles von 0,5 - 100 Bitcoins erwarten. Würden Sie das Lösegeld bezahlen, wenn Ihre Dateien verschlüsselt wären? Auch wenn das Lösegeld gering ist, müssen Sie zweimal nachdenken, bevor Sie aktiv werden. Cyberkriminellen sind unvorhersehbar, und sie könnten ganz einfach das Lösegeld annehmen, ohne einen Entschlüsselungscode zu produzieren. Wenn Ihre Dateien verschlüsselt sind, ist es natürlich wahrscheinlich, dass Sie sich beeilen werden, die DummyCrypt Ransomware zu entfernen.

Wissen Sie, wie man die DummyCrypt Ransomware manuell löscht? Wenn Sie sich nicht sicher sind, sollten Sie möglicherweise eine automatisierte Malware-Erkennungs- und Entfernungs-Software installieren. In Anbetracht dessen, dass andere Bedrohungen ebenfalls Ihren PC schädigen können, ist dies die beste Option für Sie. Wenn Sie alle Pros und Contras abgewürgt haben, und Sie die Malware manuell löschen möchten, entsperren Sie Ihren PC, löschen Sie die Ransomware und scannen Sie Ihren PC sofort, um zu überprüfen, welche anderen Bedrohungen Sie löschen müssen. Wir empfehlen Ihnen die Nutzung eines Scanners anstatt blind zu suchen, denn Sie möchten bestimmt keine Zeit verlieren, wenn gefährliche Malware vorhanden ist. Sollte Malware entdeckt werden, könnten Sie außerdem Probleme haben, diese selbst zu identifizieren. Lassen Sie uns zuerst die Ransomware eliminieren, und laut unserer Recherche ist nur eine Datei mit dieser Bedrohung verknüpft, die bösartige.exe-Datei. Wenn Sie keine Ahnung haben, wo Sie nach dieser bösartigen Datei suchen sollen, zögern Sie nicht und installieren Sie einen Malware-Scanner.

Entfernen der DummyCrypt Ransomware

  1. Klicken Sie auf Ich weiß, diesen Dialog schließen in der auf dem Bildschirm dargestellten Mitteilung.
  2. Rechts klicken Sie auf und Löschen Sie die bösartige ausführbare Datei.exe.
  3. Klicken Sie auf die unten stehende Taste, um einen kostenlosen Malware-Scanner zu erwerben.
  4. Scannen Sie Ihr Betriebssystem, um die Malware, die Sie löschen müssen, zu identifizieren.

Antwort schreiben