Digisom Ransomware

Digisom Ransomware

Wenn Sie nicht vorsichtig sind, könnten Sie die Digisom Ransomware in Ihr Betriebssystem einladen. Diese Infektion dringt wahrscheinlich ein, wenn Sie eine fiktive Datei öffnen, die einer irreführenden Spam-E-Mail beigefügt ist. Obwohl die Datei auf den ersten Blick möglicherweise harmlos aussieht, ist sie in Wirklichkeit verantwortlich für die Ausführung der Ransomware. Wenn die Ausführung initiiert wird, beginnt der Verschlüsselungsprozess, und die Ransomware verschlüsselt heimlich viele Ihrer persönlichen Dateien mithilfe eines komplizierten Verschlüsselungsalgorithmus. Die Erweiterung „7xV.x“ wird den Dateien hinzugefügt, und dies kann Ihnen helfen, diese zu identifizieren. Beeilen Sie sich nicht, diese Erweiterungen zu entfernen, denn dies wäre eine Verschwendung Ihrer Zeit. Die Ransomware kann Hunderte und Tausende Dateien auf Ihrem PC verschlüsseln, und diese umzubenennen ändert die Daten in ihnen nicht. Wenn die Datei verschlüsselt wird, werden ihre Daten durcheinandergeworfen, und nur ein spezieller Entschlüsselungscode kann diese wieder normal herstellen. Natürlich haben die Cyberkriminellen die Kontrolle über diesen Entschlüsselungscode. Sollten Sie also die Digisom Ransomware löschen oder den Anforderungen der Cybergauner folgen?

Der Hauptzweck der Digisom Ransomware ist nicht, Ihre Dateien zu verschlüsseln, sondern Sie zahlen zu lassen. Wenn der Entwickler diese Infektion Ihnen nur eine Meldung darstellen würde, um Geld von Ihnen zu verlangen, würden Sie nichts unternehmen. Wenn allerdings Ihre privaten Dateien gefährdet sind, könnten Sie gezwungen sein, ein Lösegeld zu bezahlen. Diese Aufforderung wird über eine Datei namens „Digisom readme6.txt“ dargestellt. Obwohl diese Datei auf dem Desktop erstellt wird, finden Sie sie wahrscheinlich in Kopie in jedem Ordner mit verschlüsselten Dateien. Sie können sie mit jedem Textbearbeitungsprogramm öffnen wie z.B. Notepad. Die Meldung ist ganz einfach: die Cyberkriminellen versprechen Ihnen einen Entschlüsselungscode („privater Schlüssel“), sobald Sie das Lösegeld bezahlen. Wenn Sie den Anforderungen folgen, werden Sie digisom.pw besuchen und den Zahlungsanweisungen folgen. Wie viel wird von Ihnen für diesen angeblichen Entschlüsselungscode verlangt? Die Summe des Lösegeld könnte in jedem Fall unterschiedlich sein, aber wir haben erlebt, dass die Digisom Ransomware eine Zahlung von 0,2 Bitcoins (~190 Euro) verlangt. Ob das von Ihnen verlangte Lösegeld klein oder groß ist, müssen Sie sich daran erinnern, dass die Cybergauner Sie möglicherweise betrügen könnten, und Ihr Geld wäre dann verloren.

Die Digisom Ransomware gibt Ihnen 48 Stunden zur Zahlung des Lösegelds, aber sie kann Ihnen auch eine Warnung anzeigen, die besagt, dass eine Ihrer Dateien innerhalb von 2 Stunden gelöscht werden wird. Es ist möglich, je länger Sie warten, desto mehr Dateien werden entfernt, oder vielleicht ist es auch nur eine weitere Taktik, um Ihnen Angst zu machen und Sie zu drängen, das Lösegeld so schnell wie möglich zu bezahlen. Alles in allem empfehlen wir nicht, Zeit zu verschwenden, wenn Ihr Betriebssystem infiziert und Ihre persönlichen Dateien verschlüsselt wurden. Das erste, das Sie tun sollten, ist, zu überprüfen, ob Ihre Dateien verschlüsselt wurden. Dies können Sie tun, indem Sie versuchen, eine der Dateien mit der Erweiterung „7xV.x“ zu öffnen. Wenn die Datei nicht lesbar ist, besteht kein Zweifel, dass sie verschlüsselt wurde. Als nächstes sollten Sie Ihren Cloud-Speicher und externe Festplatten überprüfen, um zu sehen, ob Backups Ihrer persönlichen Dateien bestehen. Falls ja, können Sie die infizierten Kopien gleich, nachdem Sie die Digisom Ransomware entfernt haben, mit den Backups ersetzen. Sie können auch Drittanbieter-Datei-Decrypter recherchieren, aber diese sind gewöhnlich nicht in der Lage, die Dateien zu entschlüsseln, die durch Ransomware beschädigt wurden. Alles in allem ist es jedoch sinnvoll, dies zu überprüfen.

Sobald Sie die Situation mit Ihren Dateien herausgefunden haben - egal, ob Sie es schaffen, diese selbst zu entschlüsseln, Sie das Lösegeld bezahlen, oder Sie diese verlieren - müssen Sie die Digisom Ransomware löschen. Diese Infektion versteckt sich nicht, sodass Sie in der Lage sein könnten, sie selbst zu entfernen. Folgen Sie den unten stehenden Anweisungen und Sie werden diese Bedrohung schnell eliminiert haben. Natürlich müssen Sie wissen, wo sich die bösartige ausführende Datei befindet. Sollten Sie dies nicht wissen, versuchen Sie die Verwendung eines Malware-Scanners oder noch besser, installieren Sie eine Antimalware-Anwendung, die automatisch die Ransomware entfernen wird. Sollten andere Infektionen existieren, werden diese ebenfalls gelöscht. Am wichtigsten ist, dass Ihr Betriebssystem stärker werden wird aufgrund des Vollzeit-Schutzes, den die Antimalware-Anwendung Ihnen bieten kann. Sollten Sie sich hierfür entscheiden, stellen Sie sicher, authentische und zuverlässige Software zu installieren.

Wie man die Digisom Ransomware entfernt

  1. Gehen Sie zum Desktop.
  2. Rechts klicken und Löschen Sie die Datei namens Digisom readme6.txt.
  3. Rechtsklicken Sie auf die bösartige ausführende Datei.
  4. Wählen Sie Löschen und dann Papierkorb entleeren.
  5. Führen Sie einen vollständigen Systemscan durch, um nach potentiellen Resten zu suchen.

Antwort schreiben