Better_call_saul Ransomware

Better_call_saul Ransomware

Better_call_saul Ransomware ist eine gefährliche Trojaner-Infektion, die sich in Ihren Computer schleichen kann, ohne dass Sie es bemerken. Sobald sie sich einen Weg in Ihr System gebahnt hat, kann es unwiderrufliche Schäden an Ihren persönlichen Dateien verursachen, wie z.B. Dokumente, Datenbanken, Programmdateien, Fotos, Videos sowie Musik. Mit anderen Worten entführt diese Ransomware Ihre Dateien, um Geld von Ihnen für die Entschlüsselung zu verlangen da dies alles innerhalb einer einzigen Minute passieren kann, gibt es keine Möglichkeit für Sie, zu realisieren, was im Hintergrund passiert, um diese Malware-Infektion daran zu hindern, Chaos Ihrer Festplatte zu verursachen. Es gibt 2 Möglichkeiten für Sie, „um gerettet werden zu können“. Zuerst können Sie, wenn Sie eine Backup-Kopie Ihrer Dateien auf einem externen Laufwerk gespeichert haben, diese ohne Probleme zurück auf Ihren Computer zu transferieren, nachdem Sie Better_call_saul Ransomware von Ihrem Betriebssystem entfernt haben. Zweitens können Sie entscheiden, die Ransom-Gebühr an die Kriminellen zu zahlen, die hinter dieser bösartigen Bedrohung stecken, doch es gibt keine Garantie, dass diese sich wie versprochen verhalten. Auch wenn Sie diese Gauner bezahlen, besteht die Möglichkeit, dass Sie nie wieder Zugriff auf Ihre Dateien erhalten werden. Auch wenn wir keine Magier sind und Ihnen nicht helfen können, Ihre alten Dateien zu retten, können wir trotzdem eine leichte Möglichkeit anbieten, Better_call_saul Ransomware von Ihrem Computer zu löschen, sodass sie keine neuen Dateien infizieren kann. Doch zuerst möchten wir Sie darüber informieren, was wir über diese gefährliche Bedrohung herausgefunden haben.

Wenn es um Trojaner-Ransomware-Infektionen geht, ist es sehr wichtig, dass Sie verstehen, wie ein solches bösartiges Programm überhaupt in Ihren Computer eindringen kann. Auf diese Weise besteht die Chance, dass es kein nächstes Mal gibt. Die meisten Ransomware-Programme verwenden unterschiedliche Methoden, um sich im Web zu verbreiten, doch es scheint, dass die gewöhnlichste Methode die Verwendung von Spam-E-Mails ist. Diese Infektion verwendet ebenfalls hauptsächlich diese Distributionsmethode. Doch anstelle der gewöhnlichen Bild- und Video-Dateien hängt sie an ihre Spam-E-Mails MS Office Word-Dokumente an. Deshalb müssen Sie sehr vorsichtig sein, wenn Sie Ihre E-Mails in Ihrem Posteingang öffnen, da diese fortschrittlicheren Spam-E-Mails durch Ihren Spam-Filter schlittern können. In bestimmten Fällen genügt es, einfach eine infizierte E-Mail zu öffnen und sie kann sofort Infektionen auf Ihren Computer ablegen.

Doch in diesem Fall wird dies ausgelöst, indem man auf das Word-Dokument klickt, welches an die Spam-E-Mail angehängt ist. Manchmal findet man auch infizierte Links im Text der E-Mail, um sicherzustellen, dass, egal auf welche in Inhalt man klickt, die Infektion in Ihrem System abgelegt wird. Die Word-Dokumente, die den bösartigen Code beinhalten, verwenden Makros. Deshalb müssen Sie immer besonders vorsichtig sein, wenn Sie ein Dokument öffnen, welches Sie per E-Mail erhalten haben, wenn es Makros beinhaltet. Wir empfehlen, dass Sie immer sicherstellen, dass eine E-Mail tatsächlich für Sie gedacht ist und Sie diese auch erwarten. Andernfalls ist es besser für Sie, E-Mails von unbekannten Absendern nicht zu öffnen.

Wie wir bereits erwähnt haben, kann es nur ein paar Sekunden bis zu einer Minute dauern, um Ihre Dateien zu verschlüsseln, sobald diese Trojaner-Ransomware installiert wird. Dies hängt offensichtlich von den Parametern auf Ihrem Computer ab wir haben herausgefunden, dass diese Infektion den Verschlüsselungs-Algorithmus RSA-3072 verwendet, welcher ein Teil des Windows-Betriebssystem ist und weshalb es so schnell geht. Es ist praktisch unmöglich, die Dateien ohne den privaten Schlüssel zu entschlüsseln, welcher höchstwahrscheinlich auf einem Remote Server versteckt ist. Sobald eine Datei verschlüsselt ist, erhält sie eine „.better_call_saul“-Erweiterung, welche übrigens der Name einer beliebten Fernsehsendung ist.

Wir haben herausgefunden, dass dieser Trojaner in der Lage ist, all Ihre persönlichen Dateien zu verschlüsseln, einschließlich der folgenden Erweiterungen: torrent,xl, xls, xlsx, docx, doc, dotx, djvu, htm, html, shtml, shtm, asp, aspx, cs, css, psd, 3ds, nef, raf, ai, xsl, xsd, jsp, raw, jpg, jpeg, jpe, bmp, png, tif, tiff, tga, avi, mkv, mov, mp4, wmv, 3gp, mpg mpeg, m4v, divx, flv, bin, mp3, wav, zip, 7z, rar, tar, php, sql, java, class, ini und viele weitere. Wenn diese Ransomware mit den Dateien fertig ist, zerstört es explorer.exe und stellt eine Warnung auf Ihrem Desktop-Bildschirm dar. Diese Warnung informiert Sie nur über die Tatsache, dass Ihre Dateien verschlüsselt wurden und dass Sie für weitere Details, wie z.B. die Zahlungsmethode, die Textdateien lesen müssen (readme1.txt, readme2.txt, usw.), die überall auf Ihrem Laufwerk platziert sind.

Aus dieser Textdatei werden Sie informiert, dass Sie, um Ihre Dateien zu entschlüsseln, eine vorgegebene einzelne ID an eine der beiden bereitgestellten E-Mail-Adressen senden müssen (post77999@gmail.com oder post7799@yahoo.com). Ihnen wird auch mitgeteilt, dass Sie, wenn Sie versuchen, die Dateien selbst zu entschlüsseln, Ihren Dateien unwiderrufliche Schäden hinzufügen werden. Die gewöhnliche Gebühr in ähnlichen Fällen liegt zwischen 100-500 USD, welche häufig in Bitcoin überwiesen werden sollen. Recherchen und Berichte zeigen, dass es gut möglich ist, dass Sie den privaten Schlüssel oder eine Entschlüsselungs-Software nicht erhalten werden, auch wenn Sie diese Gebühr bezahlen. Denken Sie daran, dass Sie es mit Kriminellen zu tun haben. Es gibt hier auf jeden Fall eine wichtige Botschaft: Sie sollten regelmäßig Back-up-Kopien auf einem separaten, externen Laufwerk erstellen. Dies könnte Ihnen jetzt den Albtraum ersparen, all Ihre Dateien zu verlieren.

Es besteht kein Zweifel, dass Sie in dem Moment, in dem Sie realisieren, dass dieser Trojaner-Ransomware in Ihr System eingedrungen ist, sofort handeln müssen. Wir empfehlen, dass Sie Better_call_saul Ransomware sofort entfernen, auch wenn Sie Ihre Dateien nicht wiederherstellen können. Natürlich ist dies Ihre Entscheidung. Denken Sie daran, dass es keine Möglichkeit und kein Werkzeug gibt, um Ihnen zu helfen, Ihre Dateien zu entschlüsseln. Doch durch das Löschen von Better_call_saul Ransomware können Sie zumindest Ihr Betriebssystem schützen, so dass keine weiteren Schäden mehr auftreten können. Dies ist die einzige Lösung, damit Sie Ihren Computer zurückerhalten und in der Lage sind, diesen erneut sicher zu verwenden. Wir haben eine schrittweise Anleitung im Folgenden für Sie vorbereitet. Auch wenn Sie kein fachmännischer Computerbenutzer sind, sollten Sie auch in der Lage sein, diese Aufgabe auszuführen, wenn Sie jedem Schritt sorgfältig folgen. Wenn Sie einen anständigen Schutz auf Ihrem PC haben möchten, um ähnliche Angriffe abzuwehren, empfehlen wir, dass Sie eine renommierte Antimalware-Anwendung installieren.

Better_call_saul Ransomware von Windows entfernen

  1. Drücken Sie Strg+Shift+Esc, um den Task Manager aufzurufen.
  2. Wählen Sie Datei und klicken Sie auf Neue Aufgabe ausführen.
  3. Geben Sie explorer.exe in das Feld ein und drücken Sie Enter.
  4. Drücken Sie Win+E.
  5. Geben Sie Ihre Downloads und %Temp%-Verzeichnisse ein und löschen Sie alle verdächtigen heruntergeladenen Dateien und MS Office Word-Dateien (die Namen können willkürlich sein).
  6. Löschen Sie die ausführbare Datei "csrss.exe" aus diesen Verzeichnissen:
    %ALLUSERSPROFILE%\Windows
    %ALLUSERSPROFILE%\Application Data\Windows
  7. Entleeren Sie Ihren Papierkorb.
  8. Starten Sie Ihren PC neu.

Antwort schreiben