7ev3n-HONE$T Ransomware

7ev3n-HONE$T Ransomware

7ev3n-HONE$T Ransomware (auch bekannt als 7ev3n-HONEST auch bekannt als Ransomware) ist eine neue Version eine gut bekannten Ransomware namens 7ev3n Ransomware, die vor einiger Zeit Hunderte Computer gesperrt hat. 7ev3n-HONE$T Ransomware unterscheidet sich nicht sehr davon, da auch hier ihr Hauptziel ist, Geld von Benutzern zu erhalten. Um dies zu tun, verwendet sie die gleichen Taktiken wie die 7ev3n Ransomware. Als erstes verschlüsselt sie alle wichtigen Dateien, die auf dem Computer gespeichert sind. Zweitens sperrt sie alle .exe-Dateien, um es für die Benutzer unmöglich zu machen, den Computer zu verwenden, und um sicherzustellen, dass sie nicht einfach entfernt werden kann. Drittens wird die 7ev3n-HONE$T Ransomware eine Nachricht auf dem Desktop platzieren, um die Benutzer zu informieren, dass ihre persönlichen Dateien verschlüsselt sind. Es scheint, als würde sie nicht einmal versuchen, zu verbergen, dass sie installiert ist, denn sie informiert Benutzer, dass sie ihre Dateien verschlüsselt hat: „Ihre persönlichen Informationen wurden von 7ev3n verschlüsselt.“ Sehen Sie ein Fenster mit einer derartigen Meldung auf Ihrem Bildschirm? Falls ja, besteht kein Zweifel, dass Sie es mit der 7ev3n-HONE$T Ransomware zu tun haben. Obwohl die Meldung, die diese Ransomware auf dem Desktop platziert, ziemlich überzeugend ist, sollten Sie ihr keine Beachtung schenken und sich beeilen, 7ev3n-HONE$T Ransomware (7ev3n-HONEST Ransomware) von Ihrem Computer löschen. Sie finden alle wichtigen Informationen in diesem Artikel. Lesen Sie ihn also sehr aufmerksam.

Wie Sie bereits wissen, zielt die 7ev3n-HONE$T Ransomware darauf ab, wie andere bestehende Ransomware-Infektionen Geld von ihren Benutzern zu bekommen. Dies erklärt, warum sie nur die Dateien verschlüsselt, die normalerweise die wertvollsten für Benutzer sind. Die Spezialisten bei entfernenspyware.de haben eine Recherche ausgeführt und herausgefunden, dass diese Infektionsdateien mit den folgenden Erweiterungen verschlüsseln wird: .doc, .ppt, .png, .csv, .php, .asp, .html, .java, .jpeg, .xlsm, .docm, .sql, .pdf und andere. Allgemein gesagt wird diese Bedrohung Bilder, Dokumente und einige andere Dateien sperren. Verschlüsselte Dateien können ziemlich einfach erkannt werden - sie haben eine .R5A-Erweiterung (zum Beispiel picture.R5A). Wie es in der Meldung angegeben ist, die die 7ev3n-HONE$T auf dem Bildschirm ablegt, muss ein Benutzer eine Gebühr von 13 Bitcoin (ungefähr 4980 $) innerhalb von 96 Stunden für den Entschlüsselungscode bezahlen. Auch wenn die Benutzer gewarnt werden, nicht zu „versuchen, dieses Programm loszuwerden“, und die Information erhalten, dass „jede Handlung zur Zerstörung des Entschlüsselungscodes führen wird“, empfehlen unsere Forscher immer noch dringend, dass die Benutzer die Zahlung nicht tätigen. Leider gibt es zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels kein Tool, welches Dateien kostenlos entschlüsselt. Gott sei Dank können Benutzer aber ihre Dateien trotzdem von einem Back-up wiederherstellen (zum Beispiel USB-Flash-Laufwerk und externe Festplatte), nachdem die 7ev3n-HONE$T Ransomware von ihren Systemen gelöscht wurde. Natürlich ist dies keine gute Lösung, wenn die Benutzer nie ein Back-up ihrer wichtigen Dateien gemacht haben.

Um auf dem System arbeiten zu können, wird die 7ev3n-HONE$T Ransomware nicht nur alle Dateien sperren, sondern auch einen der Hauptprozesse explorer.exe zerstören. Außerdem wird diese Infektion den Systemwert in den Verzeichnisschlüsseln HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Run und HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Wow6432Node\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Run erstellen, und ihre wichtigen Dateien auf C:\User\user\AppData\Local legen.

Zum Schluss wird sie auch den Shell-Wert mit den Wertedaten C:\Users\user\AppData\Local\system.exe in den Verzeichnisschlüsseln HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion\Winlogon und HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Wow6432Node\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion\Winlogon erstellen, um in der Lage zu sein, die grafische Windows-Benutzeroberfläche zu ändern. Wie man sieht, ist die 7ev3n-HONE$T Ransomware definitiv keine einfache Bedrohung.

Kümmern wir uns nun um die Distribution der 7ev3n-HONE$T Ransomware. Forscher haben diese Ransomware-Infektion getestet und herausgefunden, dass sie ohne Zustimmung in Systeme eindringt. Es gibt einige Möglichkeiten, wie dies passieren könnte. Zuerst bemerken einige Benutzer die Präsenz dieser Bedrohung, nachdem sie einen Spam-E-Mail-Anhang öffnen. Zweitens könnte sie ihren Weg in den Computer finden, wenn ein Benutzer dazu tendiert, auf verschiedene Werbeanzeigen und Links auf verschiedenen Webseiten zu klicken. Drittens könnte sie zusammen mit anderen Bedrohungen installiert werden. Letztendlich könnte sie als nützliche Software oder Datei verbreitet werden, zum Beispiel als Film auf einer Torrent-Website. Zum Schluss könnte sie von anderen bösartigen Anwendungen, die sich im System befinden, heruntergeladen und installiert werden. Ja, es ist sehr wichtig, das System sauber zu halten und das Sicherheits-Tool einzuschalten, um sich von Ransomware fernzuhalten.

Leider ist es sehr schwierig, die 7ev3n-HONE$T Ransomware zu löschen, da sie den Benutzern nicht erlauben wird, einen Antimalware-Scanner herunterzuladen. Glücklicherweise gibt es trotzdem eine Möglichkeit, diese Ransomware-Infektion loszuwerden. Im Folgenden finden Sie die manuellen Entfernungsanleitungen, die von unseren Spezialisten vorbereitet worden - wir sind sicher, dass sie Ihnen helfen werden. Denken Sie daran, dass Ihre Dateien gesperrt bleiben, auch wenn Sie die 7ev3n-HONE$T Ransomware löschen.

7ev3n-HONE$T Ransomware löschen

  1. Starten Sie Ihren PC neu und legen Sie die Windows-CD ein.
  2. Starten Sie den Boot Manager (tippen Sie F12 oder eine entsprechende Taste).
  3. Wählen Sie CD/DVD.
  4. Gehen Sie zu Ihren Computer reparieren und starten Sie dann die Eingabeaufforderung.
  5. Geben Sie C: ein (oder einen anderen Laufwerk-Buchstaben, wenn sich Ihr Windows-Betriebssystem an einem anderen Ort befindet). Tippen Sie Enter.
  6. Geben Sie Del C:\users\user\appdata\local\system.exe ein und tippen Sie Enter.
  7. Starten Sie Ihren Computer neu und tippen Sie gleichzeitig die Tasten Windows und R.
  8. Geben Sie regedit ein und klicken Sie auf OK.
  9. Gehen Sie zu HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Run oder HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Wow6432Node\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Run.
  10. Finden Sie den System-Wert mit den Wertedaten C:\Users\user\AppData\Local\system.exe.
  11. Rechts klicken Sie darauf und wählen Sie Löschen.
  12. Gehen Sie zu HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion\Winlogon oder HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Wow6432Node\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion\Winlogon.
  13. Finden Sie den Shell-Wert.
  14. Sollte er die Wertedaten C:\Users\user\AppData\Local\system.exe beinhalten, rechtsklicken Sie darauf, wählen Sie Modifizieren, und ändern Sie dann die Wertedaten zu explorer.exe.
  15. Klicken Sie auf OK.
  16. Schließen Sie den Verzeichnis-Editor und gehen Sie zum Windows-Explorer (Windows-Taste + E).
  17. Gehen Sie zu C:\Users\user\AppData\Local.
  18. Finden Sie die folgenden Dateien und entfernen Sie diese nacheinander: uac.exe, del.bat und bcd.bat.
  19. Laden und Installieren Sie SpyHunter und scannen Sie Ihr System damit, um sicher zu gehen, dass Ihr Computer sauber ist.

Antwort schreiben