Purge Ransomware

Purge Ransomware ist eine einschüchternde Infektion, die den Hintergrund Ihres Desktops ändern und Ihnen ein Bild mit einer kurzen Nachricht darstellen kann. Diese Nachricht warnt vor der Verschlüsselung Ihrer Dateien, informiert darüber, dass eine Zahlung erforderlich ist und präsentiert eine E-Mail-Adresse (powerbase@tutanota.com). Es ist nicht schwierig, die Warnung zu entziffern und zu realisieren, dass Cyberkriminellen von Ihnen erwarten, dass Sie sie kontaktieren und ein Lösegeld bezahlen. Bevor Sie den Anforderungen der Cyberkriminellen folgen, empfehlen wir, diesen Bericht zu lesen. Unser Forschungsteam hat diese bösartige Ransomware getestet und wir haben Ihnen einige Dinge mitzuteilen. Hoffentlich werden unsere Tipps Ihnen helfen, Ihre Dateien zu speichern und sich selbst vor Cyberkriminellen zu schützen. Diese Anleitung wird Ihnen auch helfen, die Purge Ransomware zu entfernen. Mehr lesen »

Opencode@india.com Ransomware

Die Opencode@india.com Ransomware ist eine Bedrohung, die den Zweck hat, personenbezogene Dateien und Anwendungen zu sperren. Deshalb tut sie dies sofort, nachdem sie in den Computer hineingelangt ist. Experten finden es überhaupt nicht überraschend, dass die Opencode@india.com Ransomware so agiert, weil sie schnell bemerkt haben, dass diese Infektion Ähnlichkeiten mit bekannten Bedrohungen wie der Redshitline Ransomware, der Vegclass@aol.com Ransomware und der Ecovector3@aol.com Ransomware aufweist, welche Dateien blockieren, die sie auf dem Computer gespeichert vorfinden. Die Opencode@india.com Ransomware verschlüsselt wie andere ähnliche Ransomware-Infektionen personenbezogene Dateien und Anwendungen, um Benutzer aufzufordern, ein Lösegeld zu bezahlen. Da sie basierend auf der CrySIS Ransomware geschaffen wurde, ist es wahrscheinlich unmöglich, die Dateien zu entschlüsseln, die sie kostenlos verschlüsselt hat. Natürlich müssen Sie die Opencode@india.com Ransomware dennoch so schnell wie möglich aus Ihrem Computer entfernen, wenn Sie nicht wollen, dass Ihre neuen Dateien verschlüsselt werden. Sobald Sie diese Bedrohung gelöscht haben, sollten Sie noch ein kostenloses Entschlüsselungsprogramm herunterladen und versuchen, Ihre Dateien zu entsperren. Ja, Sie haben richtig verstanden, die Experten bei entfernenspyware.de raten davon ab, den Cyberkriminellen Geld zu zahlen. Mehr lesen »

DetoxCrypto Ransomware

Wenn das Hintergrundbild auf Ihrem Desktop mit einem Bild eines Pikachu ersetzt wurde, ist es durchaus möglich, dass die schädliche DetoxCrypto Ransomware den Computer übernommen hat. Diese Ransomware ist sehr mysteriös, und es ist immer noch nicht bekannt, wie sie auf die Computer von Benutzern gelangt. Sehr wahrscheinlich werden verschiedene Angriffe für die Infiltrierung dieser Infektion verwendet, und Sie werden ihr höchstwahrscheinlich über manipulierte Spam-E-Mails ausgesetzt. Laut unseren Forschern könnte die Infektion in Spam-E-Mails versteckt sein, die die Logos von Facebook, Twitter, Instagram, Amazon und PayPal verwenden. Trotzdem sollten Sie vorsichtig in Bezug auf alle Spam-E-Mails sein, die von unbekannten Absendern gesendet und nicht erwartet werden. Es wurde festgestellt, dass die Nutzdaten dieser Infektion in der PokemonGO.exe versteckt sein könnten. Wenn Sie diese Datei herunterladen, sollten Sie sie umgehend löschen, um die Verschlüsselung Ihrer personenbezogenen Daten zu verhindern. Leider bringt die Entfernung der DetoxCrypto Ransomware, nachdem sie die Daten verschlüsselt hat, keine Lösung. Mehr lesen »

Alma Locker Ransomware

Wir haben kürzlich eine neu entdeckte Schadanwendung, die als Alma Locker Ransomware bekannt ist, analysiert. Unsere Analyse hat gezeigt, dass es sich dabei um eine halb funktionsfähige Infektion handelt, die Sie aber dennoch entfernen müssen. Sie kann Ihre Dateien verschlüsseln, indem Sie einen asymmetrischen Verschlüsselungsalgorithmus verwendet, der Ihre Dateien unzugänglich macht. Ihre Entwickler wollen, dass Sie den Entschlüsselungsschlüssel kaufen, der für die Entschlüsselung der Dateien nötig ist, aber die Website, die dafür benötigt wird, ist derzeit offline, was bedeutet, dass Sie das Lösegeld nicht bezahlen können, selbst wenn Sie es wollten. Wir raten Ihnen jedoch, davon abzusehen, es zu bezahlen, weil Sie den Schlüssel möglicherweise ohnehin nicht erhalten würden. Mehr lesen »

Meldonii@india.com Ransomware

Die Meldonii@india.com Ransomware ist nahezu identisch mit der Redshitline Ransomware, der Green_ray Ransomware, der Saraswati Ransomware und anderen Infektionen, die auf der CrySIS-Ransomware-Engine basieren. Diese Malware verschlüsselt sowohl personenbezogene als auch Drittanbieter-Softwaredaten auf dem infizierten Computer. Danach hinterlässt sie ein Text-Dokument mit einer Mitteilung von den Entwicklern dieses Schadprogramms. Da sie nur eine E-Mail-Adresse angibt, um sie zu kontaktieren, wissen wir nicht, wie viel sie für das Entschlüsselungstool verlangen. Doch selbst wenn der Betrag nicht hoch zu sein scheint, raten wir Benutzern davon ab, ihre Ersparnisse zu riskieren. Sie sollten sich auch dessen bewusst sein, dass sich die Malware nach der Verschlüsselung nicht selbst löscht. Deshalb wäre es besser, ihre schädlichen Daten loszuwerden. Um es Ihnen leichter zu machen, haben wir nach diesem Artikel eine Entfernungsanleitung hinzugefügt. Mehr lesen »

Radxlove7@india.com Ransomware

Ransomware gehört zu den gefährlichsten Infektionen, auf die Sie stoßen könnten, während Sie im Web browsen oder bösartige E-Mails öffnen. Deshalb ist es wichtig, dass Sie Radxlove7@india.com Ransomware entfernen, falls sie Ihren Computer infiziert hat. Die Infektion ist ähnlich zu Saraswati Ransomware, Grand_car@aol.com Ransomware und einige andere Ransomware, da diese alle von denselben Entwicklern stammen, die im Sommer 2016 sehr fleißig sind und verschiedene Klone der gleichen Infektion veröffentlichen, um die Erkennungsrate von Antimalware-Anwendungen zu minimieren. Einige Antimalware-Programme machen sich allerdings die Arbeit mit der Radxlove7@india.com Ransomware und ihren Klonen einfach. Für weitere Informationen lesen Sie bitte weiter. Mehr lesen »

Grand_car@aol.com Ransomware

Grand_car@aol.com Ransomware ist ein schädliches Programm, das fast alle Dateien auf dem Computer mit Ausnahme der Systemdateien oder Anwendungen, die von Microsoft erstellt wurden, verschlüsselt. Leider hat es noch keiner der freiwilligen IT-Spezialisten geschafft, einen Decryptor zu erstellen. Nichtsdestotrotz empfehlen wir Ihnen nicht, irgendwelche Entschlüsselung-Tools von den Entwicklern der Malware zu kaufen. Diese drängen Sie dazu, Ihnen eine E-Mail zu schicken, doch sobald Sie dies tun, besteht kein Zweifel, dass in der Antwort ein Lösegeld verlangt wird. Die Wahrheit ist, dass in Situationen wie dieser, Sie es mit Cyberkriminellen zu tun haben und diese nicht vertrauenswürdig sind. Deshalb empfehlen wir Ihnen, anstatt Ihre Ersparnisse zu riskieren, das System zu bereinigen und die Infektion loszuwerden. Die unten stehenden Anweisungen werden Ihnen helfen, die Grand_car@aol.com Ransomware zu löschen, wobei es jedoch besser wäre, da diese Bedrohung ernst ist, sie mit einem vertrauenswürdigen Antimalware-Tool zu löschen. Mehr lesen »

Okean-1955@india.com Ransomware

Wenn wir Eines mit Sicherheit wissen, dann ist es die Tatsache, dass Sie nicht auf die Okean-1955@india.com Ransomware stoßen wollen. Diese Bedrohung stammt von derselben Malwaregruppe wie die Redshitline Ransomware, Alex.vlasov@aol.com Ransomware, Green_ray Ransomware und viele andere Bedrohungen, die sich hereinschleichen und Ihre personenbezogenen Dateien verschlüsseln können. Leider gibt es nicht viel, was man tun kann, wenn diese Malware die Dateien erfolgreich verschlüsselt hat. Der Entschlüsselungsschlüssel, der Ihnen ermöglichen würde, Ihre Dateien zu entschlüsseln, wird von Cyberkriminellen kontrolliert, und nur sie haben die Möglichkeit, ihn Ihnen auszuhändigen. Offensichtlich haben die Cyberschurken diese Infektion erschaffen, um Sie dazu zu zwingen, sich von Ihrem Geld zu trennen, und schon bald nachdem die Dateien verschlüsselt wurden, werden Sie aufgefordert in Aktion zu treten. Einige Benutzer entfernen die Okean-1955@india.com Ransomware in der Hoffnung, dass dies dabei helfen würde, die Dateien zu entschlüsseln, aber die schädliche Ransomware kontrolliert nicht die Sperrung Ihres PCs. Sie kann lediglich Ihre Dateien verschlüsseln und einen Entschlüsselungsschlüssel erstellen. Tatsächlich löscht sich diese Ransomware in der Regel selbst, nachdem sie Ihre personenbezogenen Dateien verschlüsselt hat. Mehr lesen »

Smrss32 Ransomware

Smrss32 Ransomware ist eine bösartige Anwendung, die ohne die Zustimmung des Benutzers auf seinem Computer installiert wird. Es ist tatsächlich möglich, dass die Entwickler der Malware auf schwächere Systeme zugreifen und die Infektion manuell installieren können. Die hinterlassene Lösegeldforderung könnte auf CryptoWall Ransomware hinweisen, welches ein anderes bösartiges Programm ist. Dies ist wahrscheinlich nur ein Versuch, die Benutzer zu verwirren und sie dazu zu überreden, das Lösegeld zu bezahlen. Wenn Sie also darüber nachdenken, das Geld zu überweisen, sollten Sie diese Option noch mal überdenken. Es gibt keine Garantie, dass die Entwickler der Infektion Ihnen den Decryptor bereitstellen können oder überhaupt bereit dazu sind. In jedem Fall sollten Sie keine vorschnellen Entscheidungen treffen. Deshalb sollten Sie zuerst den Artikel lesen und erst dann über Ihre Optionen nachdenken. Außerdem bieten wir unten eine Entfernungsanleitung für diejenigen, die die Malware einfach loswerden möchten. Mehr lesen »

Search-shield.com

Search-shield.com ist eine unzuverlässige Suchmaschine, die den Internet Explorer, Google Chrome oder Mozilla Firefox entführen kann. Dies ist der Grund, warum der Browser des Benutzers beginnen könnte, die Website nach seiner Ausführung zu laden. Der Titel auf der Seite könnte Bing besagen, doch die URL-Adresse bestätigt, dass die Website Search-shield.com ist. Unsere Forscher, die die Anwendung getestet haben, haben erfahren, dass sie Bing verwenden könnte, um Hauptergebnisse zu erfassen, doch sie könnte auch zusätzliche Inhalte platzieren. Zum Beispiel könnte die Suchmaschine Ihnen Anzeigen von Drittanbietern, gesponserte Links usw. darstellen. Leider könnten solche Inhalte über Links zu Webseiten verfügen, die Malware beinhalten. Deshalb wäre es das Beste, derartige Anzeigen zu vermeiden oder die verdächtige Anwendung zu löschen. Um Ihnen bei dieser Aufgabe zu helfen, haben wir Entfernung Anweisungen vorbereitet, die am Ende dieses Artikels zur Verfügung stehen. Sollten Sie allerdings immer noch Zweifel haben, empfehlen wir Ihnen, mehr über die Bedrohung zu lesen. Mehr lesen »