Restore@protonmail.ch Ransomware

Der Entwickler von Restore@protonmail.ch Ransomware spielt keine Spiele. Diese bösartige Bedrohung ist sehr stark und sie wurde entwickelt, um Sie auf die Knie zu zwingen. Laut den neuesten Informationen ist diese heimtückische Ransomware in der Lage, beinahe 1300 verschiedene Dateiarten zu verschlüsseln. Tatsächlich sind nur die folgenden Dateiarten ausgeschlossen: .am, .bin, .com, .dll, .dlm, .exe, .frozen, .ico, .ini, .link, .locked, manifest, .ngr, .prx, .purge, .sys, .temp und .tmp. Offensichtlich vermeidet diese Bedrohung Systemdateien, da es Ihr Betriebssystem reaktionsfähig bleiben lassen möchte. Sobald sie die Verschlüsselung der persönlichen Dateien beendet hat, wie zum Beispiel Fotos, Dokumente oder Archive, präsentiert sie Ihnen Anweisungen, die Sie angeblich folgen müssen, um den Entschlüsselungscode zu erhalten. Leider ist nicht bekannt, ob dieser Code überhaupt existiert oder ob die Cyberkriminellen Ihnen diesen überhaupt bereitstellen würden, auch wenn Sie all ihre Forderungen erfüllen würden. Verständlicherweise beeilen sich die meisten Benutzer nicht, Restore@protonmail.ch Ransomware zu entfernen, bis sie ihre Dateien zurückhaben. Mehr lesen »

HDD Encrypt Ransomware

Die HDD Encrypt Ransomware ist eine große Bedrohung für Ihren Computer, die Sie um jeden Preis vermeiden wollen. Dieses Schadprogramm verschlüsselt nicht „nur" Ihre personenbezogenen Dateien auf Ihrer Festplatte, sondern ändert auch Ihren Master Boot Record (MBR), was bedeutet, dass auf Ihr Windows-Betriebssystem nicht zugegriffen werden kann und Ihr Computer unbenutzbar wird. Die einzige Möglichkeit, wie Sie Ihren Computer retten können, scheint darin zu bestehen, die Cyberkriminellen, die hinter diesem Angriff stehen, über die in der Lösegeldforderung angegebene E-Mail zu kontaktieren. Das ist nicht das erste Mal, dass wir einen derart bösartigen Schlag gesehen haben. Auch die Petya Ransomware und die Mischa Ransomware ändern Ihren MBR. Wir können Sie nicht daran hindern, diese Kriminellen zu kontaktieren und das Lösegeld zu bezahlen, um Ihren Computer wiederherzustellen, aber es wäre besser, wenn Sie Sicherungskopien von Ihren Dateien auf einer externen Festplatte oder einem USB-Stick hätten. Nichtsdestotrotz sind wir hier, um Ihnen eine Lösung anzubieten, wie Sie Ihr System von dieser Bedrohung säubern und Ihren MBR reparieren können. Wir empfehlen Ihnen, die HDD Encrypt Ransomware sofort zu entfernen, indem Sie unsere Anweisungen nach diesem Artikel befolgen. Aber bevor Sie dorthin springen, würden wir Ihnen gerne mitteilen, was wir über diese gefährliche Ransomware herausgefunden haben. Mehr lesen »

DevNightmare Ransomware

Die DevNightmare Ransomware scheint von einigen Teenagern entworfen worden zu sein, die versuchen, Leuten einen bösen Streich zu spielen oder leichtes Geld zu verdienen; trotzdem kann man diese Malware-Infektion keinesfalls auf die leichte Schulter nehmen. Tatsächlich basiert diese Infektion, ähnlich der Korean Ransomware und Uyari Ransomware, auch auf der bekannten Hidden Tear Ransomware. Das letztere Programm sollte ursprünglich ein Open-Source-Projekt sein, um Sicherheitsexperten zu helfen, die Funktionsweise einer Bedrohung zu verstehen. Daraus entstand jedoch eine Reihe von Ablegern im Web. Obwohl Sie aufgrund ihrer schlecht geschriebenen Lösegeldforderung denken könnten, dass es sich lediglich um einen Scherz handelt, sollten Sie wissen, dass es zurzeit noch kein kostenloses Tool im Web gibt, das Ihre Dateien wiederherstellen kann, nachdem dieses heimtückische Programm sie verschlüsselt hat. Nun, es sei denn, die Kriminellen, die hinter diesem Angriff stehen, sind vertrauenswürdig genug, um Ihnen den Entschlüsselungsschlüssel zu senden, nachdem Sie das Lösegeld überwiesen haben. Während es einige berüchtigte Ransomware-Programme gibt, die die Dateien nach der Überweisung entschlüsseln, können Sie sich nicht immer darauf verlassen. Mit anderen Worten, es ist ziemlich riskant zu bezahlen, aber es liegt an Ihnen, zu entscheiden, wie Sie verfahren wollen. Wir glauben, dass Sie die DevNightmare Ransomware jetzt sofort entfernen sollten, weil dies die einzige Möglichkeit ist, wie Sie Ihre Systemsicherheit wiederherstellen könnens. Lesen Sie bitte weiter, um mehr über diese gefährliche Infektion herauszufinden. Mehr lesen »

Taka Ransomware

Die Taka Ransomware ist eine gefährliche Bedrohung für Ihren Computer, die ernst genommen werden muss. Dieses Schadprogramm kann Ihr System heimlich infiltrieren und Ihre wertvollen Dateien buchstäblich sofort verschlüsseln. Das bedeutet, dass Sie nicht mehr in der Lage sein werden, Ihre Dateien zu verwenden bzw. zu öffnen, es sei denn, Ihnen gelingt es, den privaten Schlüssel zu erhalten, der für die Wiederherstellung Ihrer Dateien unerlässlich ist. Der Schlüssel wird natürlich von Ihren Angreifern vor Ihnen versteckt gehalten, damit sie ein paar Hundert Euro aus Ihnen herauspressen können. Was Ransomware-Angriffe betrifft, sollten Sie in erster Linie wissen, dass die Überweisung von Geld an Cyberkriminelle stets riskant ist, weil Sie am Ende leicht betrogen und ohne den privaten Schlüssel oder ein Entschlüsselungstool dastehen könnten. Es können sogar technische Probleme entstehen, wie z. B. ein Abbruch der Verbindung zwischen dieser Infektion und dem Command-and-Control-Server, was ebenfalls dazu führen würde, dass Sie Ihren privaten Schlüssel nicht erhalten. Da diese Ransomware so konzipiert ist, Sie jedes Mal anzugreifen, wenn Sie Ihr System neu starten, besteht die einzige Methode, diese Bedrohung zu entfernen, darin, die Taka Ransomware aus Ihrem System zu entfernen. Wir haben einen relativ einfachen Weg gefunden, dies zu tun, aber bevor wir Ihnen unsere Lösung verraten, wollen wir noch ein wenig mehr über diese Infektion sprechen und darüber, wie sie es schafft, in Ihren Computer einzudringen. Mehr lesen »

Advanced System Protector

Der Advanced System Protector ist eine Anwendung, die von Systweak Software entwickelt wurde. Sie wird als ein effektives Tool beworben, das „Malware-Infektionen, die sich auf Ihrem PC befinden, finden und entfernen kann“ („find and remove malware infections present on your PC“). Wenn Sie ihre offizielle Website powerbundle.systweak.com/ASP/ besuchen, werden Sie auch sofort feststellen, dass der Advanced System Protector äußerst leicht ist, sich sehr leicht herunterladen und installieren lässt und außerdem, dass Sie kostenlos regelmäßige Updates installieren können. Die Anwendung selbst sieht wie ein gewöhnlicher Scanner aus. Er scannt das System sehr schnell, wenn ein Benutzer ihn startet, und listet dann alle schädlichen Elemente auf, die er auf dem Computer finden konnte. Es macht wirklich den Anschein, dass es sich beim Advanced System Protector um eine völlig zuverlässige Anwendung handelt, die den Computer säubern und verhindern kann, dass Schadsoftware in das System hineingelangt; doch das ist nicht ganz der Fall. Ehrlich gesagt klassifizieren Sicherheitsexperten ihn sogar als eine potenziell unerwünschte Anwendung. Lesen Sie diesen Artikel und entscheiden Sie selbst, ob Sie ihn auf dem Computer behalten wollen oder nicht. Mehr lesen »

CryptoCat Ransomware

CryptoCat Ransomware ist eine vor kurzem erstellte bösartige Anwendung, die Ihre persönlichen Daten unwiderruflich schädigen kann. Diese Infektion könnte einen starken Verschlüsselungsalgorithmus namens RSA-2048 verwenden, um Ihre privaten Dateien zu sperren. Später sollte die Bedrohung eine Textdatei mit den Anweisungen zum Entsperren der verschlüsselten Daten ablegen. Anscheinend können die Entwickler der Malware von den Benutzern verlangen, ungefähr 1,45 BTC zu bezahlen, um die Entschlüsselungstools zu erhalten. Bis jetzt gibt es noch keine Berichte von Benutzern, die versucht haben das Lösegeld zu bezahlen, aber Sie sollten wissen, dass die Entwickler der Infektion Ihr Geld nehmen und sich nicht darum kümmern könnten, den Decryptor zu senden. Wenn Sie also Ihre Ersparnisse nicht gefährden möchten, wäre es besser, die CryptoCat Ransomware zu eliminieren. Um Ihnen den Vorgang zu erleichtern, fügen wir unter dem Text eine Entfernungsanleitung hinzu. Mehr lesen »

BlackFeather Ransomware

BlackFeather Ransomware ist eine der neuesten Computerinfektionen, die Dateien verschlüsselt. Sie hat den Namen BlackFeather erhalten aufgrund der Dateinamenerweiterung, die sich jeder verschlüsselten Datei hinzufügt. Wenn diese Bedrohung in den Computer eindringt, werden Sie die Präsenz der Erweiterung .blackfeather schnell bemerken. Leider werden die wertvollsten Dateien, einschließlich Musik, Videos, Filme, Dokumente, Präsentationen usw. diese Erweiterung erhalten, und es wird unmöglich sein, diese zu öffnen. Die BlackFeather Ransomware agiert nicht ohne Grund auf diese Weise. Es ist offensichtlich, dass die Cyberkriminellen hinter dieser Computerinfektion darauf abzielen, Geld von den Benutzern zu erhalten, weshalb sie den Code von Hidden-Tear verwendet haben, der als Open-Source- Ransomware-Projekt bekannt ist, um ihre eigene Ransomware-Infektion zu erstellen und damit Geld von den Benutzern zu erhalten. Auch wenn angegeben ist, dass die Cyberkriminellen Ihnen nicht den privaten Schlüssel zur Entsperrung Ihrer persönlichen Dateien geben, bis Sie das angeforderte Geld bezahlt haben, sollten Sie nicht einmal daran denken, die Zahlung zu tätigen, da es möglicherweise eine Möglichkeit gibt, diese Dateien ohne den speziellen Schlüssel zu entsperren. Natürlich bedeutet dies nicht, dass Sie die BlackFeather Ransomware auf Ihrem Computer lassen sollten. Mehr lesen »

Fabiansomware

Ransomware Programme sind als die gefährlichsten Bedrohungen bekannt, die Ihr System infiltrieren können; Fabiansomware scheint allerdings zu den Infektionen zu gehören, die gehackt werden können. Das bedeutet mit anderen Worten, auch wenn diese Ransomware einige Probleme verursachen könnte, besteht die Chance, ein funktionierendes Tool im Internet zu finden, dass Ihre verschlüsselten Dateien wiederherstellen kann. Unsere Recherche zeigt, dass diese Malware-Bedrohung eine neue Variante der Familie der Apocalypse-Ransomware ist. Es scheint, dass die Autoren dieser Infektion sich nicht zurücklehnen und das Geld genießen können, welches sie ganz einfach von unerfahrenen Computernutzern erhalten, dass sie immer wieder neuere Versionen entwickeln müssen. Der Grund dafür ist einfach: Malware-Hunters finden immer einen Weg, um die Mitglieder dieser Familie zu knacken und ihr kostenloses Entschlüsselungstool im Web hochzuladen. Deshalb würde niemand, der bei Verstand ist, diesen Kriminellen Geld bezahlen; es gibt auch keine Garantie, dass man nach der Bezahlung den Entschlüsselungscode oder das Tool erhält. Wir haben einen Weg gefunden, wie Sie Fabiansomware von Ihrem System entfernen können. Doch bevor wir über Lösungen sprechen, ist es wichtig, dass wir Ihnen mitteilen, was wir über diese Ransomware herausgefunden haben. Mehr lesen »

Centrumfr@india.com Ransomware

Centrumfr@india.com Ransomware, auch bekannt als FenixLocker Ransomware, ist eine Datei-verschlüsselnde Computerinfektion. Sie wurde programmiert, um Dateien mithilfe des Verschlüsselungsalgorithmus AES zu sperren, um den Cyberkriminellen zu ermöglichen, Geld von den Menschen zu bekommen. Aus diesem Grund findet sie persönliche Dateien mit den Erweiterungen .mp3, .doc, .jpg, .ppt und andere auf dem Computer und sperrt diese alle durch Hinzufügen der Erweiterung .centrumfr@india.com. Centrumfr@india.com Ransomware wurde programmiert, um so zu agieren, sodass die Cyberkriminellen Geld von den Benutzern erhalten können. Nein, diese Infektion stiehlt kein Geld - die Benutzer tätigen eine Zahlung freiwillig, da sie den Entschlüsselungscode erhalten möchten, der die Dateien entsperren kann. Nach Meinung der Forscher, die bei entfernenspyware.de arbeiten, ist es nicht schlau, den Cyberkriminellen zu geben, was sie wollen, da sie nicht damit aufhören werden, andere Computerinfektionen zu entwickeln. Außerdem gibt es leider keine Garantie, dass Ihnen der Entschlüsselungscode nach der Zahlung zugesendet wird. Letztendlich wurde der kostenlose Decryptor vor kurzem veröffentlicht. Er wird Ihre Dateien kostenlos entsperren. Bevor Sie dieses Softwareteil verwenden, entfernen Sie die Ransomware-Infektion vollständig von Ihrem PC, so dass sie Ihre persönlichen Dateien sowie den kostenlosen Decryptor nicht erneut verschlüsseln kann. Mehr lesen »

Razy 5.0 Ransomware

Die Razy 5.0 Ransomware ist eine gefährliche Computer-Infektion, die vor zwei Monaten (am 27. Juli 2016) zum ersten Mal von Experten entdeckt wurde. Experten halten die Razy 5.0 für eine gefährliche Bedrohung und haben sie der Ransomware-Kategorie zugeordnet, weil sie die Dateien sofort verschlüsselt, wenn Sie in den Computer hineingelangt. Obwohl sie gewöhnlich eher heimlich in Computer eindringt, finden Benutzer schnell heraus, dass sie diese Infektion auf ihren Computern haben, weil die css.vbs-Datei sofort nach der Infiltrierung der Ransomware auf dem Desktop erstellt wird. Danach hören Sie eine computergenerierte Stimme, die einmal „Attention! Attention! Attention!“ („Achtung! Achtung! Achtung!“) sagt, und danach zehn Mal die folgende Mitteilung wiederholt: „Your documents, photos, databases and other important files have been encrypted“ („Ihre Dokumente, Fotos, Datenbanken und andere wichtige Dateien wurden verschlüsselt“). Wie andere Ransomware-Infektionen, sperrt die Razy 5.0 Ransomware personenbezogene Dateien mit einem kryptografisch starken Schlüssel, sodass es wahrscheinlich unmöglich ist, diese Dateien ohne den speziellen Schlüssel zu entschlüsseln. Cyberkriminelle verwenden mit Absicht den AES-Verschlüsselungsalgorithmus. Sie versuchen, Benutzer dazu zu zwingen, das Entschlüsselungstool von ihnen zu kaufen. Obwohl es kein kostenloses Tool für die Befreiung von Dateien, die von der Razy 5.0 Ransomware verschlüsselt wurden, gibt, sollten Sie das Geld behalten, anstatt die Cyberkriminellen zu bezahlen. Mehr lesen »